Aktualisiert 24.06.2004 20:18

Multikulti-EM im Sentitreff

Während der Fussball-EM wird der Luzerner Sentitreff – mehr noch als sonst – zum Treffpunkt der verschiedenen Kulturen. In Luzerns multikulturellstem Quartier gelegen, zieht der Treff in diesen Tagen auch Leute aus anderen Quartieren und von ausserhalb der Stadt an. Darunter viele, die mit Fussball nichts am Hut haben. Sie schätzen die gute Stimmung – und die fairen Preise für Essen und Getränke.

Herbert Fischer

Warum schauen Sie die EM im Sentitreff?

Ruth Ghezu (24)

Ich komme aus Eritrea und wohne hier ganz in der Nähe. Die Fussball-EM interessiert mich überhaupt nicht. Aber hier im Sentitreff lerne ich nette Menschen aus den verschiedensten Ländern kennen. Und lerne rascher Deutsch.

Daniel Russo (28)

Ich bin Italiener und engagiere mich im multikulturellen Forum der Stadt Luzern. Der Fussball verbindet Völker. Und der Sentitreff Menschen und Kulturen ihrer Herkunftsländer. Darum helfe ich hier sehr gerne mit.

Elizabeth Jauch-Ruiz (48)

In meiner Heimat Mexiko ist Fussball wichtig. Darum interessieren mich die EM-Spiele. Ich schaue sie mir hier wegen der tollen und vor allem stets friedlichen Stimmung an. Hier fühle ich mich nie als Ausländerin.

Andreas Wüest (30)

Als Schweizer komme ich hierher, weil ich meine Freude am Fussball gerne mit

den Fans gegnerischer Mannschaften teile. Der Sentitreff ist der Multikultur verpflichtet, was auch mir ein grosses Anliegen ist.

Gopalakrishnar Vathiravelu (24)

Ich komme aus Sri Lanka. Dank des Sentitreffs habe ich viele Leute aus dem Quartier kennen gelernt. Wie andere Frauen bin ich jetzt nicht wegen des Fussballs hier, sondern wegen des fröhlichen Ambientes.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.