French Open: Murray und Monfils problemlos weiter

Aktualisiert

French OpenMurray und Monfils problemlos weiter

Zuerst siegen der Spanier David Ferrer und Landsmann Rafael Nadal locker. Kurze Zeit später ziehen Andy Murray und Gaël Monfils nach.

von
fbu

Neben Novak Djokovic, Tomas Berdych, Ernests Gulbis und Milos Raonic stehen nun auch zwei Spanier im Viertelfinal der French Open. David Ferrer war der erste, der seinen Achtelfinal gewann. Er besiegte den Südafrikaner Kevin Anderson 6:3, 6:3, 6:7, 6:1. Kurz darauf deklassierte Titelverteidiger Rafael Nadal den Serben Dusan Lajovic (ATP 83) 6:1, 6:2, 6:1 und gewann damit seine 32. Partie in Folge im Stade Roland Garros.

Nadal steuert weiter ungefährdet seinem neunten French-Open-Titel entgegen. Bis zum Viertelfinal hat er lediglich 23 Games abgeben müssen. 31 Siege hintereinander hatte er bereits von 2005 bis 2009 geschafft, ehe die Serie mit der Achtelfinal-Niederlage gegen Robin Söderling riss. Diesmal hatte der Mallorquiner, der morgen Dienstag seinen 28. Geburtstag feiert, keinerlei Mühe, diese Hürde zu überstehen. Der Serbe, der erst sein zweites Majorturnier bestritt, war nie in der Lage, der Weltnummer 1 Paroli zu bieten. Im Viertelfinal dürfte «Rafa» nun aber erstmals gefordert werden. In der Neuauflage des Vorjahresfinals trifft Nadal am Mittwoch auf seinen Landsmann David Ferrer (WTA 5).

Monfils und Murray souverän

Publikumsliebling Gaël Monfils (ATP 28) und der Schotte Andy Murray (ATP 8) sorgten anschliessend dafür, dass die obere Tableauhälfte keine rein spanische Angelegenheit wird. Der im Waadtland wohnhafte Monfils machte mit Wawrinka-Bezwinger Guillermo Garcia-Lopez (ATP 39) kurzen Prozess, und Murray erwies sich für Linkshänder Fernando Verdasco (ATP 25) als zu solide.

Damit haben sechs der acht Topgesetzten standesgemäss die Viertelfinals erreicht. Abwesend sind einzig die beiden Schweizer Stan Wawrinka (ATP 3), der in der 1. Runde an Garcia-Lopez scheiterte, und Roger Federer (ATP 4), der am Sonntag in fünf Sätzen Ernests Gulbis (ATP 17) unterlag. Der Lette fordert am Dienstag Tomas Berdych (ATP 6), der mit einem Sieg Federer von Platz 4 der Weltrangliste verdrängen würde. Im anderen Viertelfinal ist Novak Djokovic gegen die kanadische Weltnummer 9 Milos Raonic klarer Favorit.

Petkovic tanzt wieder

Andrea Petkovic tanzt wieder – nicht mehr wie vor drei Jahren, als die Deutsche die Tenniswelt mit drei Viertelfinals in Australien, Paris und New York sowie dem anschliessenden «Petko-Dance» verzauberte. Diesmal tanzt sie nach ihren schweren Rücken-, Knöchel- und Knieverletzungen durch das French-Open-Feld und erreichte erstmals seit 2011 wieder die Runde der letzten acht eines Grand-Slam-Turniers.

Im Achtelfinal gewann die 26-jährige, im bosnischen Tuzla geborene, Petkovic 1:6, 6:2, 7:5 gegen die holländische Qualifikantin Kiki Bertens (WTA 148). Nach zwei einseitigen Sätzen brachte die Deutsche im von vielen Breaks geprägten Entscheidungssatz zum 4:2 als Erste wieder einmal ihren Service durch. Doch Petkovic gab den Vorteil wieder aus der Hand und verlor drei Spiele in Serie. Die Fedcup-Finalistin (mit Deutschland gegen Tschechien) und Bezwingerin von Stefanie Vögele in der 2. Runde behielt aber die Nerven und konnte nach gut zwei Stunden jubeln.

Errani als nächster Test

Nun trifft Petkovic auf die Italienerin Sara Errani (WTA 11). Die Paris-Finalistin von 2012 setzte sich 7:6 (7:5), 6:2 gegen die ehemalige Weltranglisten-Erste Jelena Jankovic (WTA 7) aus Serbien durch. Die Rumänin Simona Halep (WTA 4) und die Russin Maria Scharapowa (WTA 8) sind damit die letzten verbliebenen Top-Ten-Spielerinnen im Feld. Halep gewann sicher 6:4, 6:3 gegen Sloane Stephens (WTA 19), die als letzte Amerikanerin (Männer und Frauen) die Segel streichen musste.

Paris. French Open (25,018 Mio Euro/Sand). Achtelfinals: Rafael Nadal (Sp/1) s. Dusan Lajovic (Ser) 6:1, 6:2, 6:1. David Ferrer (Sp/5) s. Kevin Anderson (SA/19) 6:3, 6:3, 6:7 (5:7), 6:1. Andy Murray (Gb/7) s. Fernando Verdasco (Sp/24) 6:4, 7:5, 7:6 (7:3). Gaël Monfils (Fr/23) s. Guillermo Garcia-Lopez (Sp) 6:0, 6:2, 7:5.

Viertelfinal-Tableau: Nadal (1) - Ferrer (5), Monfils (23) - Murray (7); Berdych (6) - Gulbis (18), Raonic (8) - Djokovic (2).

Frauen. Achtelfinals: Simona Halep (Rum/4) s. Sloane Stephens (USA/15) 6:4, 6:3. Sara Errani (It/10) s. Jelena Jankovic (Ser/6) 7:6 (7:5), 6:2. Andrea Petkovic (De/28) s. Kiki Bertens (Ho) 1:6, 6:2, 7:5. Swetlana Kusnezowa (Russ/27) s. Lucie Safarova (Tsch/23) 6:3, 6:4.

Viertelfinal-Tableau: Muguruza - Scharapowa (7), Suarez Navarro (14) - Bouchard; Kusnezowa (27) - Halep (4), Errani (10) - Petkovic (28).

Juniorinnen. Einzel. 2. Runde: Rebecca Sramkova (Slk) s. Jil Teichmann (Sz/5) 6:3, 6:1.

Doppel. 1. Runde: Jil Teichmann/Priscilla Hon (Sz/Au/2) s. Sandra Samir/Isabelle Wallace (Äg/Gb) 7:6 (7:4), 6:4. (fbu/si)

Deine Meinung