«MusicStar» bringt Geldsegen
Aktualisiert

«MusicStar» bringt Geldsegen

Gestern zog SF DRS eine durchwegs positive «MusicStar»-Bilanz. Der Grosserfolg bewog die Verantwortlichen dazu, im nächsten Jahr eine zweite Staffel zu produzieren.

Anfang 2005 startet eine zweite, allenfalls leicht modifizierte «MusicStar»-Staffel. Nina Havel (23) und Roman Kilchsperger (33) werden wieder ein Angebot als Moderatoren erhalten. Weil sie sich in der Show bewährt hätten, erhalten zudem beide neue Jobs bei SF DRS: Havel moderiert ab 13. März das neue «Benissimo»-Spiel Minissimo und Kilchsperger wird am 19. September die Miss-Schweiz-Wahlen präsentieren.

«MusicStar» ist ein Riesenerfolg auf allen Ebenen. Die Show erreichte bis zu 70 Prozent Marktanteil oder 1,6 Millionen Zuschauer in der Finalsendung. 11,3 Millionen Anrufe gingen beim Telefonvoting ein. SF DRS hat dadurch 4 Millionen Franken verdient. Dieses Geld fliesst zusammen mit den Einnahmen aus Sponsoring, Ticket-, Tonträger- und Merchandising-Verkäufen (es wurden mehr als 6000 «MusicStar»-Artikel und über 100000 Tonträger abgesetzt) ins Programm zurück. TV-Chefin Ingrid Deltenre (43): «Die Produktion von ‹MusicStar› hat 6 Millionen Franken gekostet. Wir konnten die Sendung vollständig refinanzieren. Die Mehreinnahmen werden wir für die Produktion neuer eigener Sitcoms verwenden.»

Simone Matthieu

Deine Meinung