«Sad, But Sweet»: «MusicStar» Flo lebt ihre Liebe für Country aus
Aktualisiert

«Sad, But Sweet»«MusicStar» Flo lebt ihre Liebe für Country aus

Fast eineinhalb Jahre nach dem Castingshow-Aus meldet sich Florina Kollegger zurück. Mit «Sad, But Sweet» liefert die einstige «MusicStar»-Kandidatin ihren ersten Longplayer.

von
Marlies Seifert

Dass die Country-Musik ihre grosse Leidenschaft ist, hat die sympathische Bündnerin stets betont. Da war es nur logisch, dass sie ihr Debüt letzten Herbst in Nashville aufnahm – dem Mekka für Line-Dancer, Stetson-Träger und Countryliebhaber.

Zehn Tage verbrachte sie im Studio 215. Entstanden sind in dieser Zeit ganze 17 Songs – eine stolze Zahl, wobei die meisten Tracks Covers von bekannten Folk- und Country-Klassikern, aktuelleren Stücken und modernen Rocksongs sind. Hinzu kommt eine englische Version der Patent-Ochsner-Hymne «Scharlachrot».

Neu interpretiert hat Flo unter anderem Songs ihrer Lieblingsbands Dixie Chicks («Travelin' Soldier», «Silent House») und Metallica («No­thing Else Matters»). Ausserdem auf der CD: eine neue Version von «It Ain't Me Babe», die June Carter und Johnny Cash im Duett zum Hit machten. Mit der Schwester des Man in Black hat Kollegger denn auch die Ballade «Wildwood Flower» aufgenommen.

Garniert wird das ganze mit schwer nach 80er-Schmalz-Country klingenden Kompositionen von Flos Produzenten Ernst Eggenberger und dem unbekannten Sänger Brent Moyer. Auch wenn die Qualität der Aufnahmen zu wünschen übrig lässt, niemand halbgare Covers von grossartigen Songs braucht und die Originale kaum für Spannung sorgen: Flo singt stets aus voller Brust und mit Herzblut.

Deine Meinung