Musik gratis und legal
Aktualisiert

Musik gratis und legal

Die neue Internet-Tauschbörse Qtrax verspricht Musikfans Millionen von Songs zum Gratis-Herunterladen - und das alles ganz legal mit dem Segen der Plattenfirmen.

Der Dienst finanziert sich komplett über Werbung auf seiner Website www.qtrax.com, wie der Vorstandsvorsitzende Allan Klepfisz am Sonntag in Cannes auf der Musikmesse Midem erklärte. Die Tauschbörse startet an diesem Montag in Nordamerika und Europa. Schon jetzt seien mehr als 25 Millionen Songs im Angebot, deutlich mehr als bei jedem anderen legalen Online-Musikportal. Darunter ist Musik von den vier Major Labels sowie zahlreichen kleineren Independent-Plattenfirmen.

Virenfrei und mit dezenter Werbung

Die Tauschbörse funktioniere so: Jeder registrierte Nutzer kann sämtliche Musik von seinem Computer hochladen. Die Dateien werden dann von Qtrax geprüft, so dass keine Viren enthalten sind und darauf, ob Qtrax auch die Lizenz für diesen Song besitzt. Nach erfolgreicher Prüfung kann der Song von jedem Nutzer kostenlos auf dessen Computer heruntergeladen werden.

Die betroffenen Plattenfirmen, Künstler und Verlage bekommen ihr Geld über Werbung, die Firmen auf der Website schalten - je öfter ein Song gespielt wird, desto mehr Geld gebe es. «Diese Werbung wird aber nicht nervend oder bedrängend sein, sondern normal in Form von Bannern oder Sponsoring daherkommen», sagte Klepfisz.

Erste und einzige legale Börse

Die Songs können erst von Ende Februar an auf einen MP3-Player oder ein Musik-Handy und von Mitte April an auf den iPod von Apple überspielt werden. Zudem muss sich jeder Nutzer mindestens alle 30 Tage mit seinem mobilen Player bei Qtrax anmelden, sonst verliert die Musikdatei ihre Gültigkeit. Auf CD kann man die Musik nicht brennen.

Ähnliche Modelle werbefinanzierter Musik gibt es bereits mit Spiral Frog oder dem Dienst We7 von Musiker Peter Gabriel. Qtrax aber ist nach eigener Aussage die erste legale Tauschbörse, ein sogenanntes Peer-to-peer-Netzwerk. Eine solche Tauschbörse kann schneller viel mehr Musik aufnehmen und anbieten als normale Downloadshops wie iTunes oder Musicload.

Qtrax hat die Lizenzen der Urheber von Musik. Die zahlreichen anderen Tauschbörsen wie früher Napster und Kazaa oder heute Limewire, deren Nutzer über das Netz bis zu 100 Millionen Songs anbieten, arbeiten ohne diese Lizenzen und verletzen somit das Urheberrecht. Der milliardenfache Download solcher Musiktitel hat der Branche in den vergangenen Jahren massive Umsatzeinbrüche gebracht.

(sda)

Deine Meinung