Aktualisiert 08.02.2010 07:37

DJ Bobo«Musikalisch kein Brüller»

Mit «Superstar» will DJ Bobo wieder an die Chartspitze. Mit 20 Minuten schlägt René Baumann selbstkritische Töne an, spricht über seine Überlebensstrategie, sein neues Album und wie er sich über Wasser hält.

von
Isabelle Riederer
DJ Bobo freut sich tierisch auf sein neues Album und die gigantische «Fantasy»-Tour. (Yes Music)

DJ Bobo freut sich tierisch auf sein neues Album und die gigantische «Fantasy»-Tour. (Yes Music)

Am Freitag erschien Ihre neue Single «Superstar», bald kommt das neue Album «Fantasy». Ist es fantastisch?

DJ Bobo: Ich bin sehr zufrieden damit und ganz euphorisch. Ich habe endlich wieder den Nerv der Zeit getroffen.

Wie meinen Sie das? Waren die letzten Alben denn nicht zeitgemäss?

Die letzten Alben waren alles Konzept­alben und dienten als Überbrückung für die letzten Jahre. Musikalisch waren sie kein Brüller. Wir haben darum vor allem auf die Shows gesetzt, sie sicherten uns das Überleben und bewahrten uns davor, als Disconummer zu enden.

Mit dem neuen Album ist das anders?

Ich konnte für das neue Album einfach wieder mal Musik machen, das war toll. Natürlich weiss ich, dass ich keine nachhaltigen Songs produziere. Ich mache schnelle Fast-Food-Musik, aber das ist für mich nicht negativ.

Die «Fantasy»-Tour ist erneut ein gigantisches Spektakel. Ein möglicher Rettungsanker, wenn das Album floppt?

Die Shows gehören einfach dazu. Mit der «Fantasy»-Show und dem riesigen Buddha wollen wir dem Publikum etwas Aussergewöhnliches bieten.

Kommt Ihre Familie mit auf Tournee?

Ja, sie wird dabei sein. Für die Kinder organisieren wir einen Hauslehrer, damit sie in der Schule nicht zurückfallen. Wir sind wie ein Zirkus, nur ohne die Tiere.

Apropos Tiere: Sie sind nicht grad eine Wasserratte, oder?

Ja, so in etwa. Ich kann zwar schwimmen, aber nicht gut. Schwimmunterricht bringt bei mir nichts mehr. Ich schwimme halt wie ein Hund (lacht).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.