FCL-Album: Musiker und Ultras im Studio
Aktualisiert

FCL-AlbumMusiker und Ultras im Studio

Unter dem Arbeitstitel «Rockers und Hooligans» werden 26 Songs über den FCL aufgenommen. Im Studio treffen gestandene Musiker auf Ultra-Chöre.

von
Martin Erdmann
7 Dollar Taxi nahmen zusammen mit Tobi Gmür am Mittwoch ihren Song für den FCL-Sampler auf. (Foto: 7 Dollar Taxi)

7 Dollar Taxi nahmen zusammen mit Tobi Gmür am Mittwoch ihren Song für den FCL-Sampler auf. (Foto: 7 Dollar Taxi)

Luzerner Musiker schliessen sich mit dem harten Kern der FCL-Fanszene zusammen und nehmen zusammen ein Doppelalbum auf: In 26 Songs wird dem Verein gehuldigt und dem Fanleben gefrönt. «Die Lieder handeln vom Support im Stadion über Auswärtsfahrten bis hin zum Unterschied zwischen Steh- und Sitzplatzsektor», sagt Diego Stocker, der das Album zusammen mit Mothers-Pride-Sänger Tobi Gmür und den United Supporters Luzern herausgibt. Auf der ersten CD sind Luzerner Bands mit selbst geschriebenen Stücken zu hören – wie zum Beispiel 7 Dollar Taxi. «Der FCL ist ein Kämpferverein ohne grosses Budget. Deshalb haben wir mit ‹Kämpfe› einen Underdog-Song aufgenommen», so Bassist Christoph Zurflüh.

Die Texte auf der zweiten CD stammen aus der Fanszene. Doch nicht nur das: Die Ult­ras wurden gleich noch zum Mitsingen ins Studio geholt. «Dadurch wurden die Lieder authentischer», sagt Stocker. Alle Songs auf dem Album sind auf Schweizerdeutsch. Für Singer-Songwriter Henrik Belden kein Problem: «Ich denke, es wird fast einfacher, in der Muttersprache zu singen», sagt der langjährige FCL-Fan, der eine Lobeshymne auf die alte Allmend aufnehmen wird. Das ­Album wird zum Saisonstart veröffentlicht.

Deine Meinung