Chile: Musizierende Treppe hält Pendler fit
Aktualisiert

ChileMusizierende Treppe hält Pendler fit

Mit einem ungewöhnlichen Experiment will die chilenische Hauptstadt Santiago U-Bahnfahrer in Schwung bringen.

Zuerst in Schweden, jetzt in Chile - mit der musikalischen Treppe hat man einen kreativen Weg gefunden, die Fussgänger zum Treppensteigen zu bewegen.

In der Station der Gemeinde Quinta Normal wurden die Treppenstufen so umgebaut, dass sie wie Klaviertasten Töne von sich geben, wenn man auf sie tritt.

Die Initiative kommt bei den Nutzern an: Immer wieder steigt ein Schüler die Treppe hoch und wieder herunter, um Beethovens «Ode an die Freude» ertönen zu lassen. Es klingt hübsch - zu Stosszeiten allerdings ist der Lärm kaum auszuhalten.

Schweden macht es vor

«Die Musik bringt die Leute dazu, mal wieder die Treppe zu nutzen», freut sich Stationschefin Adriana Olguin. Nach ihren Angaben gibt es seit der Installierung der tönenden Stufen kaum noch Schlangen vor den Rolltreppen; die Leute kämen auf diese Weise schneller in ihre Bahn.

Die musizierende Treppe bleibt für zehn Tage in Quinta Normal, dann wandert sie in zwei weitere Stationen. Santiagos U-Bahn wird täglich von rund zwei Millionen Menschen genutzt. Die Idee stammt ursprünglich aus Stockholm.

(sda)

Deine Meinung