Muslim-Auto: Mekka im Visier
Aktualisiert

Muslim-Auto: Mekka im Visier

Knight Riders Wunderauto K.I.T.T.
war gestern. Bald soll ein neues Gefährt Gas geben: ein Auto speziell für Muslime.

Autos mit besonderen Fähigkeiten waren schon immer der Traum vieler Männer – bis jetzt gibt es solche, die fliegen, schwimmen oder selbständig fahren können. Der malaysische Automobilhersteller Proton plant nun gemeinsam mit dem Iran und der Türkei ein weiteres merkwürdiges Fahrzeug: Er will ein Auto bauen, das auf die Bedürfnisse von Muslimen abgestimmt ist.

Im Fahrzeug soll ein Kompass eingebaut werden, der dem Fahrer jeweils die Richtung anzeigt, in der Mekka liegt. Ausserdem soll es ein spezielles Ablagefach für den Koran, die heilige Schrift des Islam, geben.

Das Muslim-Auto ist für den globalen Exportmarkt bestimmt, wie ein Sprecher der Firma Proton erklärte. Proton wird beim Projekt «islamisches Auto» federführend sein; die Idee dazu stammt jedoch aus dem Iran.

Die angeschlagene Proton versucht seit langem, den Nachfragerückgang auf dem einheimischen Markt durch vermehrten Export auszugleichen.

Deine Meinung