Anti-Rassismus: Muslime zeigen Schlüer an

Aktualisiert

Anti-RassismusMuslime zeigen Schlüer an

Der Zürcher Nationalrat Ulrich Schlüer hatte sich an vorderster Front für das Minarettverbot eingesetzt. Nach dem Willen einer muslimischen Vereinigung aus Genf soll er sich nun für einen Artikel juristisch verantworten, der zum Hass gegen Muslime aufrufe.

Der Dachverband der Genfer Muslime, die «Union des organisations musulmanes de Genève», hat bei der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland eine Strafanzeige gegen den streitbaren und umstrittenen Politiker Ulrich Schlüer eingereicht. Die Anzeige sei am Montag eingegangen, sagte die stellvertretende leitende Staatsanwältin Susanne Steinhauser auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Sie bestätigte eine Meldung der «SonntagsZeitung». Die Anzeige wurde wegen Verstosses gegen die Rassismus-Strafnorm eingereicht.

Die Organisation wirft Schlüer vor, als Chefredaktor der Zeitschrift «Schweizerzeit» einen Aufsatz publiziert zu haben, der zu Hass gegen Muslime aufrufe. Verfasst worden war der Beitrag von Willy Schmidhauser, Präsident der Schweizer Demokraten des Kantons Thurgau. Die Strafanzeige richtet sich auch gegen ihn.

(sda)

Deine Meinung