Sie war in Pelosis Büro : Muss Laptop-Diebin Williams (22) für Jahre ins Gefängnis?
Publiziert

Sie war in Pelosis Büro Muss Laptop-Diebin Williams (22) für Jahre ins Gefängnis?

Sie war im Mob zu finden, der Anfang Januar das Capitol in Washington stürmte. Dabei soll Riley June Williams am Diebstahl eines Laptops beteiligt gewesen sein, den sie Russland habe verkaufen wollen. Die 22-Jährige wartet auf ihren Prozess.

1 / 4
Riley June Williams (22) stellte sich der Polizei und muss sich am Montag,  25. Januar, vor Gericht verantworten. 

Riley June Williams (22) stellte sich der Polizei und muss sich am Montag, 25. Januar, vor Gericht verantworten.

via REUTERS
Ihr wird vorgeworfen, beim Sturm auf das Capitol in Washington einen Laptop von Nancy Pelosi gestohlen oder dabei aktiv eine Rolle gespielt zu haben (im Bild: ein Anhänger von Donald Trump hinterliess eine Notiz auf Pelosis Pult: «Wir geben nicht nach»).  

Ihr wird vorgeworfen, beim Sturm auf das Capitol in Washington einen Laptop von Nancy Pelosi gestohlen oder dabei aktiv eine Rolle gespielt zu haben (im Bild: ein Anhänger von Donald Trump hinterliess eine Notiz auf Pelosis Pult: «Wir geben nicht nach»).

AFP
Was für eine Rolle  Williams bei der Entwendung des Laptops gespielt hat – der Computer wurde nach Angaben von Pelosis Büro «allein für Präsentationszwecke» gebraucht  –, ist allerdings immer noch unklar.  Das FBI hält fest, dass Williams den Computer entweder zerstört oder noch immer in ihrem Besitz hat».

Was für eine Rolle Williams bei der Entwendung des Laptops gespielt hat – der Computer wurde nach Angaben von Pelosis Büro «allein für Präsentationszwecke» gebraucht –, ist allerdings immer noch unklar. Das FBI hält fest, dass Williams den Computer entweder zerstört oder noch immer in ihrem Besitz hat».

AFP

Riley June Williams wird verdächtigt, beim Sturm auf das Capitol in Washington einen Laptop von Nancy Pelosi, der Sprecherin des Repräsentantenhauses, gestohlen oder dabei aktiv eine Rolle gespielt zu haben. Im Anschluss habe sie diesen oder die Festplatte dem russischen Geheimdienst verkaufen wollen, was aber nicht gelungen sei, so das FBI, das sich auf einen Informanten beruft (20 Minuten berichtete).

Ein Bundesrichter hat Williams nun bis zu ihrem virtuell geführten Prozess am Montag, 25. Januar, in den Hausarrest entlassen. Kontakt zu anderen Personen, die am 6. Januar den Capitol Hill eingenommen hatten, ist ihr untersagt. Sollte die 22-Jährige aus Pennsylvania sich in der Zeit etwas zu Schulden kommen lassen, macht sich auch ihre Mutter strafbar.

Ihre Rolle ist weiterhin unklar

Was für eine Rolle sie bei der Entwendung des Laptops gespielt hat – der Computer wurde nach Angaben von Pelosis Büro «allein für Präsentationszwecke» gebraucht – ist allerdings immer noch unklar. Das FBI hält fest, dass Williams den Computer entweder zerstört oder noch immer in ihrem Besitz hat.

Mittlerweile ist klar, dass der Ex-Freund der 22-Jährigen dem FBI belastende Videos zugespielt hatte. Darunter sind auch später von Williams in ihrer Chatgruppen veröffentlichte Aufnahmen. Sie zeigen, wie jemand das besagte HP-Gerät in den Räumlichkeiten von Sprecherin Pelosi hochhebt. Eine Frauenstimme ist zu hören – dem FBI zufolge ist es Williams: «Zieh Handschuhe an!».

Williams ist unter anderem der Beihilfe zum Diebstahl von Behördeneigentum angeklagt. Sollte sie in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen werden, drohen ihr laut «Washington Post» mehrere Jahrzehnte Haft.

Der britische Sender ITV News filmte Williams am 6. Januar im Capitol in Washington D.C., wie sie Leute den Weg in das Büro von Nancy Pelosi anweist,

Youtube/ITV
(gux)

Deine Meinung