Bericht in «The Sun»: Muss Nati-Captain Granit Xhaka in Grossbritannien vor Gericht?
Publiziert

Bericht in «The Sun»Muss Nati-Captain Granit Xhaka in Grossbritannien vor Gericht?

Während sich die Nati auf das Spanien-Duell vorbereitet, gibts Wirbel um Granit Xhaka auf der Insel. Es geht um einen 175’000 Franken teuren Mercedes.

1 / 3
Granit Xhaka soll Ärger mit der britischen Justiz haben, schreiben englische Medien.

Granit Xhaka soll Ärger mit der britischen Justiz haben, schreiben englische Medien.

Daniela Frutiger/freshfocus
Der Nati-Captain, hier im Duell mit Portugals Matheus Nunes, soll in einen Verkehrsdelikt involviert sein.

Der Nati-Captain, hier im Duell mit Portugals Matheus Nunes, soll in einen Verkehrsdelikt involviert sein.

Daniela Frutiger/freshfocus
Allerdings handelt es sich dabei wohl um einen Irrtum um den Arsenal-Star.

Allerdings handelt es sich dabei wohl um einen Irrtum um den Arsenal-Star.

IMAGO/NurPhoto

Darum gehts

Arsenal-Star Granit Xhaka soll von einem Gericht vorgeladen worden sein. Dies schreibt die englische Boulevardzeitung «The Sun». Dies, weil das einstige Auto des 29-Jährigen, ein 175’000 Franken teurer Mercedes, Ende November 2021 im walisischen Cardiff mit 50 Meilen pro Stunde (80 km/h), anstatt der erlaubten 30 (rund 50 km/h), geblitzt worden sein.

Xhaka habe der zuständigen Polizei in South Wales den Namen des Fahrers nicht aussagen wollen. Nur: Laut Blick-Informationen hat der Nati-Captain das Auto nachweisbar bereits Ende August verkauft und hatte zum Zeitpunkt der Geschwindigkeitsübertretung längst nichts mehr damit zu tun.

Eine Ente?

Blick weiss auch: Xhaka hat den Strafzettel, der demnach fälschlicherweise bei ihm zu Hause gelandet ist, direkt an das Autohaus geschickt, über welches der Verkauf abgewickelt worden war. Und eine Gerichtsvorladung, wie es die englischen Medien berichten, hätte er ohnehin nicht erhalten. Xhaka selbst nahm bisher nicht Stellung.

My 20 Minuten

(sih)

Deine Meinung