Kookie: «Mussten sie gehen lassen» – Canepas trauern um Schäferhündin 

Publiziert

Kookie«Mussten sie gehen lassen» – Canepas trauern um Schäferhündin 

Kookie gehörte seit vielen Jahren zum FCZ. Die Hündin ist nun gestorben. 

von
Sven Forster
1 / 3
Hündin Kookie ist tot. 

Hündin Kookie ist tot. 

freshfocus
Kookie war bei vielen Trainingseinheiten des FCZ vor Ort.  

Kookie war bei vielen Trainingseinheiten des FCZ vor Ort.  

Andy Mueller/freshfocus
Kookie gehörte lange zur Canepa-Familie. 

Kookie gehörte lange zur Canepa-Familie. 

Marc Schumacher/freshfocus

Darum gehts 

  • Das FCZ-Präsidentenpaar Ancillo und Heliane Canepa muss den Verlust eines Hundes verkraften. 

  • Kookie verstarb bereits im November. 

  • Dem Hund wurde im FCZ-Magazin ein Comic gewidmet. 

Viele Jahre stand Hündin Kookie an der Seite des Ehepaars Canepa am Trainingsgelände des FC Zürich. Im FCZ-Matchprogramm wurde dem Hund gar eine Illustration gewidmet. Nun ist die Schäferhündin gestorben. FCZ-Präsident Ancillo Canepa bestätigte den Tod der Hündin gegenüber dem «Blick»: «Am 17. November mussten wir sie leider gehen lassen.»

Dass es Hündin Kookie nicht gut geht, war schon länger bekannt. FCZ-Präsident Canepa verzichtete deshalb auch auf mehrere Auslandreisen mit dem Verein. Gegenüber 20 Minuten sagte er vor dem Auswärtsspiel gegen Karabach: «Normalerweise bin ich ja immer dabei, aber ich habe zwei Hunde und der eine ist leicht angeschlagen und ich will ihn nicht fremdpflegen lassen. Deshalb bleibe ich zu Hause, meine Frau wird in Baku aber vor Ort sein.» 

Die Canepas haben noch einen weiteren Hund – namens Chilla. Die Hündin sorgte im Jahr 2021 in der Super League für Aufsehen. Chilla flitzte im Februar 2021 während des Spiels gegen Sion übers Spielfeld. 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

16 Kommentare