Publiziert

Grosseinsatz im Shoppi Tivoli«Mussten uns in Geschäft einschliessen und auf Securitas warten»

Rund hundert junge Personen waren am Freitag beim Shopping Center in Spreitenbach AG in eine Auseinandersetzung verwickelt. Die Jugendlichen versuchten auch, in die abgeschlossenen Läden zu gelangen.

von
Konstantin Furrer

Darum gehts

  • Am Freitagabend wurden Polizisten in Spreitenbach AG mit Flaschen beworfen.

  • Hundert Jugendliche lieferten sich beim Shopping Center eine Auseinandersetzung.

  • Die Geschäfte schlossen wegen des Streits früher.

Im Shopping Center in Spreitenbach AG ist es am Freitagabend zu mehreren Auseinandersetzungen zwischen rund hundert jungen Personen gekommen. Diese haben laut Kantonspolizei Aargau sowohl im Gebäude als auch ausserhalb stattgefunden.

Dabei sollen die Jugendlichen auch versucht haben, in die abgeschlossenen Läden zu gelangen, wie ein Leser-Reporter berichtet. «Mehrere Geschäfte haben wegen der Ausschreitungen bereits um 20 Uhr geschlossen anstatt um 22 Uhr», sagt der Leser-Reporter, dessen Partnerin im Shoppi arbeitet. Am Freitag sollte der Verkauf eigentlich wegen des Black Friday zwei Stunden länger offen bleiben.

Personalien aufgenommen

Mitarbeiter von diversen Geschäften haben sich zur eigenen Sicherheit in den Läden eingesperrt. Dort mussten sie schliesslich 45 Minuten ausharren und wurden schliesslich von der Securitas in die Tiefgarage begleitet, berichtet der Leser-Reporter. Das Shoppi Tivoli schreibt auf Anfrage, man habe keine Kenntnisse von diesem Fall.

«Im Shoppi Tivoli selbst bestand zu keiner Zeit Gefahr für Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter oder Besucherinnen und Besucher. Vereinzelt mussten unsere eigenen Sicherheitskräfte Jugendliche wegweisen. Die Wegweisungen wurden befolgt», schreiben die Betreiber weiter.

Wieso es zu der Auseinandersetzung zwischen den Jugendlichen kam, ist noch nicht klar. Abgesehen von Schürfungen sei nach bisherigen Erkenntnissen niemand ernsthaft verletzt worden, schreibt die Polizei. Man habe von mehreren Beteiligten die Personalien aufgenommen.

1 / 4
Hundert Jugendliche lieferten sich eine Auseinandersetzung in Spreitenbach.

Hundert Jugendliche lieferten sich eine Auseinandersetzung in Spreitenbach.

Die Polizei wurde mit Flaschen und Gegenständen beworfen.

Die Polizei wurde mit Flaschen und Gegenständen beworfen.

Die Geschäfte schlossen wegen des Streits früher.

Die Geschäfte schlossen wegen des Streits früher.

Etwas gesehen? Schicken Sie es uns per Whatsapp!
Diese Nummer sollten Sie sich gleich jetzt in Ihrer Kontaktliste speichern, denn Sie können Fotos und Videos per Whatsapp an die 20-Minuten-Redaktion schicken.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.