Besitzer schuldete ihnen Geld - Mutmassliche Kriminelle werfen 1000 Kakerlaken in Restaurant
Publiziert

Besitzer schuldete ihnen GeldMutmassliche Kriminelle werfen 1000 Kakerlaken in Restaurant

In Taiwan haben zwei mutmassliche Kriminelle Ungeziefer in einem Restaurant freigelassen. Der Besitzer des Restaurants soll der Bande Geld geschuldet haben.

Horrorszenario in einem taiwanesischen Restaurant: Unbekannte lassen über 1000 Kakerlaken frei, wie ein Video auf Twitter zeigt.

Bei den beiden Männern soll es sich um mutmassliche Kriminelle gehandelt haben, die die Ungeziefer als Rache dem Restaurantbesitzer hinterlassen haben. Dieser soll der Bande mutmasslich Geld geschuldet haben, wie «Daily Mail» schreibt.

Laut Polizei in Taipeh ist die Tat als Gewaltakt einzustufen und kann rechtlich verfolgt werden. Nebst den beiden Männern seien auch zwei weitere Männer und eine Frau an der Tat beteiligt gewesen. Sie befinden sich Berichten zufolge alle in Untersuchungshaft.

Das Restaurant «G House» in Taipeh sei seitdem desinfiziert worden.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(lub)

Deine Meinung