Aktualisiert 11.06.2008 13:44

PROSTITUTIONMutmasslicher Menschenhändler festgenommen

Der ungarische Staatsangehörige steht im Verdacht, ungarische Frauen in der Strassenprostitution am Zürcher Sihlquai ausgebeutet zu haben.

Die Zahl der ausgebeuteten Frauen sei noch nicht genau bestimmt, teilte die Stadtpolizei Zürich am Mittwoch mit. Darunter befinden sich auch Angehörige der ethnischen Minderheit der Roma.

Bereits vor einer Woche nahm die Polizei einen ungarischen Staatsangehörigen fest, der ebenfalls verdächtigt wird, im Menschenhandel tätig zu sein. Mit den Beschuldigten wird sich die Staatsanwaltschaft II des Kantons Zürich befassen.

Die Stadtpolizei verfolge die Entwicklung der Strassenprostituion am Sihlquai mit wachsender Sorge, heisst es weiter. Das Freierverhalten werde zunehmend rücksichtsloser, zudem herrsche ein Preiskampf unter den immer zahlreicher auftretenden Prostituierten. Die Stadtpolizei verstärkte deshalb ihre Kontrollen und nahm Ermittlungen auf.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.