Wanderung in Österreich: Mutter (36) stirbt bei Ausflug an Lungenembolie
Aktualisiert

Wanderung in ÖsterreichMutter (36) stirbt bei Ausflug an Lungenembolie

Vor den Augen ihres Sohnes ist eine Mutter bei einer Wanderung in Österreich zusammengebrochen. Auch die Einsatzkräfte konnten ihr nicht helfen.

1 / 3
Hier wollte die Familie hin: der Kleine Sonnstein.

Hier wollte die Familie hin: der Kleine Sonnstein.

Doch unterwegs brach die Mutter tot zusammen – vermutlich aufgrund einer akut erlittenen Lungenembolie, wie die Polizei mitteilt.

Doch unterwegs brach die Mutter tot zusammen – vermutlich aufgrund einer akut erlittenen Lungenembolie, wie die Polizei mitteilt.

Der Unglücksort befindet sich in der Nähe von Traunkirchen in Österreich.

Der Unglücksort befindet sich in der Nähe von Traunkirchen in Österreich.

Ein Familienausflug in Österreich endete in einer Tragödie. Eine Frau ist am Sonntagmorgen mit ihrem Sohn (7) und ihren Eltern im Bezirk Grieskirchen zu einer Wanderung aufgebrochen.

Als die Familie rund anderthalb Stunden unterwegs war, brach die 36-Jährige zusammen. Sie stürzte nach vorne zu Boden – vermutlich aufgrund einer akut erlittenen Lungenembolie, wie die Polizei mitteilt.

Nachkommende Wanderer begannen, die Frau zu reanimieren und verständigten die Einsatzkräfte. Diese kämpften um das Leben der Frau – jedoch ohne Erfolg.

So kommt es zu einer Lungenembolie

Eine Lungenembolie entsteht, wenn sich ein «Blutgerinnsel von der Gefässwand löst und über die Blutbahnen in die Lunge gelangt», heisst es in einer Definition auf der Internetseite des Spitals Bülach. In der Lunge angekommen «verstopft das Blutgerinnsel ganz oder teilweise ein Gefäss.» (20 Minuten)

Deine Meinung