Aktualisiert

DeutschlandMutter brachte fünf Söhne um

Ein halbes Jahr nach der Tötung ihrer fünf Söhne in Darry muss sich die psychisch kranke Mutter vor dem Landgericht Kiel verantworten.

Die 32-Jährige soll Anfang Dezember die drei- bis neunjährigen Kinder mit Schlafmitteln betäubt, ihnen Tüten über den Kopf gezogen und sie erstickt haben, wie die Staatsanwaltschaft zu Prozessauftakt am Freitag erklärte. Ihren Mann habe sie zuvor zu Freunden nach Berlin geschickt.

Die Staatanwaltschaft beantragt eine dauerhafte Unterbringung der Frau in einer psychiatrischen Klinik. Sie geht von einem Zustand der Schuldunfähigkeit aus. Jedoch stelle die Beschuldigte eine Gefahr für die Allgemeinheit dar. Die Frau, die seit den Taten in einer geschlossenen Abteilung untergebracht ist, wird sich voraussichtlich vor Gericht nicht äussern.

Die Tat hatte im vergangenen Dezember bundesweit Entsetzen ausgelöst. Nach einem Hinweis der Mutter fand die Polizei in einem Einfamilienhaus in dem nahe der Ostseeküste gelegenen Örtchen Darry die fünf toten Jungen. Die Mutter versuchte nach der Tat offenbar, sich das Leben zu nehmen. Mit schweren Schnittverletzungen an beiden Armen fuhr sie zu der psychiatrischen Klinik, wo sie als Patientin bekannt war, und gestand dort einem Arzt die Tat.

Das Gericht hat zunächst vier Verhandlungstage angesetzt und plant, rund ein Dutzend Zeugen zu vernehmen, darunter auch die beiden Väter der fünf Jungen. Der Vater der drei jüngeren Kinder, der als Nebenkläger auftritt, erhob schwere Vorwürfe gegen Behörden und Arzte. Die Familie stand unter der Betreuung der Behörden im Landkreis Plön, der Mann hatte sie auf Wahnvorstellungen seiner Frau aufmerksam gemacht. Die Kreisverwaltung wies eine Mitschuld jedoch zurück. Es habe keine vorwerfbaren Versäumnisse und Fehler gegeben. (dapd)

Deine Meinung