Mutter ersticht Teenager-Sohn - aus Versehen
Aktualisiert

Mutter ersticht Teenager-Sohn - aus Versehen

Eine Mutter aus Hamburg hat beim Ausräumen der Spülmaschine aus Versehen ihren 14-jährigen Sohn erstochen.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, stiess sie mit dem Messer in der Hand mit dem Jungen zusammen und verletzte ihn dabei so schwer, dass er starb. Die Mordkommission habe Ermittlungen aufgenommen, nach bisherigen Erkenntnissen habe es sich aber um einen Unfall gehandelt, hiess es. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitagabend im Stadtteil Wandsbek.

Die 43-jährige Mutter erklärte den Angaben zufolge, dass sie in der Küche den Geschirrspüler ausgeräumt und dabei ihren Sohn zu sich gerufen habe. Der Junge habe aber zunächst nicht reagiert. Mit einem Küchenmesser in der Hand, das sie zuvor aus dem Geschirrspüler genommen hatte, sei sie ihm in Richtung Flur entgegengegangen. In diesem Moment sei er um die Ecke in den Kücheneingang gelaufen und in das Messer gerannt.

Das Messer traf den Jungen im Herzbereich; er starb trotz notärztlicher Behandlung. Die Mutter befinde sich nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuss, erklärte die Polizei. (dapd)

Deine Meinung