Aktualisiert

Mutter getötet und dann Brand gelegt

Der 20-jährige Mann, der vor zwei Jahren in Landquart GR seine Mutter umgebracht und anschliessend das Haus angezündet hat, muss sich wegen Mordes und Brandstiftung vor Gericht verantworten. Die Bündner Staatsanwaltschaft hat entsprechend Anklage erhoben. Angaben zum Motiv des Täters und zur Frage, ob er inzwischen geständig ist, wurden keine gemacht.

Die 51-jährige Frau war am 24. Oktober 2001 tot in ihrem Einfamilienhaus aufgefunden worden. Eine gerichtsmedizinische Untersuchung ergab, dass das Opfer Schädelfrakturen

und schwere Verletzungen am Gehirn aufwies. Das Feuer wurde danach offenbar absichtlich gelegt, um das Tötungsdelikt zu vertuschen.

(SDA/AP)

Deine Meinung