Schottland: Mutter nach Tod von drei Kindern verhaftet
Aktualisiert

SchottlandMutter nach Tod von drei Kindern verhaftet

Zuerst sah es nach einem tragischen Gasunfall aus, doch nun wurde in Schottland eine Mutter nach dem Tod von drei Kindern verhaftet.

Undatierte Aufnahme der Kinder, die offenbar getötet wurden (von links): Gianluca Riggi (8), Cecila Riggi (5) und Augustino Riggi (8). Bilder von der Polizei im schottischen Aberdeen zur Verfügung gestellt.

Undatierte Aufnahme der Kinder, die offenbar getötet wurden (von links): Gianluca Riggi (8), Cecila Riggi (5) und Augustino Riggi (8). Bilder von der Polizei im schottischen Aberdeen zur Verfügung gestellt.

Nach dem Tod von drei Geschwistern in Schottland ist die Mutter in Verdacht geraten. Gegen die 46-jährige Frau sei ein Haftbefehl ergangen, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Leichen der achtjährigen Zwillingsbrüder und ihrer fünfjährigen Schwester waren am Mittwoch nach einer Gasexplosion in einem Wohnhaus in Edinburgh gefunden worden. Allerdings war diese Explosion offenbar nicht ursächlich für ihren Tod.

Die Mutter der Kinder liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus, die sie sich beim Sturz aus dem zweiten Stock des Neubaugebäudes zugezogen hatte. Die Amerikanerin und ihr Mann, ebenfalls ein US-Bürger, steckten mitten in einem Sorgerechtsstreit. Der Vater meldete seine Familie am 21. Juli als vermisst, nachdem seine Frau und die Kinder aus ihrem Haus in Aberdeen, etwa 160 Kilometer nördlich von Edinburgh, verschwunden waren.

Die Polizei teilte mit, dass sie den Mann verhört hat. Er gelte aber nicht als Verdächtiger. Wie die Kinder zu Tode kamen, war am Freitag nach wie vor nicht bekannt. Die Ergebnisse der Obduktion wurden nicht veröffentlicht. Berichte, wonach die beiden Jungen und das Mädchen erstochen worden sein sollen, seien von der Polizei nicht bestätigt worden, meldete die britische Nachrichtenagentur PA. (dapd)

Deine Meinung