Leah Garcia: Amerikanerin wachst ihrer Tochter (3) die Brauen – und erntet Shitstorm

Leah Garcia aus Texas wachst ihrem Kleinkind die Augenbrauen, um es vor Mobbing zu schützen. 

Leah Garcia aus Texas wachst ihrem Kleinkind die Augenbrauen, um es vor Mobbing zu schützen. 

Tiktok / leah_txrealtor
Publiziert

Heftige ReaktionenMutter wachst ihrer Tochter (3) die Brauen – und erntet Shitstorm

Die US-Amerikanerin Leah Garcia will verhindern, dass ihre Tochter gemobbt wird, darum wachst sie ihr die Augenbrauen. Eine Dermatologin verrät, ob Wachsstreifen sensibler Kinderhaut schaden.

von
Geraldine Bidermann

Eine Mutter aus Texas, die ihrer dreijährigen Tochter in einem viralen Tiktok-Video die Augenbrauen wachst, muss sich einem Shitstorm stellen. Die Immobilienmaklerin, der auf Tiktok über 260 Tausend Menschen folgen, wolle ihr Kind so vor Mobbingattacken schützen. 

Monobrauen-Waxing bei einer Dreijährigen

«I don’t care! I don’t care!», schreibt Leah Garcia über ein kürzlich veröffentlichtes Tiktok-Video, das sie beim Wachsen der Augenbrauen ihrer Tochter Bliss zeigt. «Mir wäre es lieber, ihr würdet mich eine schlechte Mutter nennen, bevor ich meine Dreijährige mit einer Monobraue herumlaufen lasse, wie es meine Eltern getan haben!»

«Au, Mama, das tut weh», sagt Bliss nach dem Wachsen, woraufhin Garcia antwortet: «Gut, Mädchen, jetzt hast du zwei Augenbrauen!» Unter dem Video, das über 18 Millionen Mal angesehen wurde, meldeten sich fast 30’000 Kommentierende.

Gemischte Reaktionen im Netz

Diejenigen, die früher wegen ihrer Körperbehaarung schikaniert wurden, nennen Garcia eine «tolle Mutter». Viele schreiben, sie wünschten sich, ihre Eltern hätten ihnen erlaubt, ihre Haare schon so früh zu entfernen.

Was hältst du davon, einer Dreijährigen die Gesichtsbehaarung zu wachsen?

Manche Eltern geben in den Kommentaren zu, dass sie die Körperbehaarung ihrer Kinder auch mit Wachs entfernen, andere versprachen, damit anzufangen: «Meine Tochter leidet unter ihrer Oberlippenbehaarung und will sie loswerden, ich werde ihr ab sofort auch helfen», schreibt eine Person. 

Aber auch Tausende von kritischen Stimmen fluten das Video. Eine Userin schreibt: «Ich mache mir grosse Sorgen um die psychologische Gesundheit dieser Familie. Die Mutter sollte ihre Tochter lieber im Selbstwert bestärken.» Wieder ein anderer User schreibt: «Ich bin Primarschullehrer und kann es nicht fassen. Was für ein schlechtes Vorbild, diese Mutter!»

Mutter verteidigt sich

Leah Garcia bleibt bei ihrer Meinung: «Als Kind hatte ich sehr dicke und dunkle Augenbrauen und ich rasierte sie hinter dem Rücken meiner Eltern, weil mein Vater der Meinung war, dass Kinder sich nicht um solche Dinge kümmern sollten», sagt sie. Um der dreijährigen Bliss und ihrer elfjährigen Schwester Behautti eine ähnliche Erfahrung zu ersparen, begann Garcia nach dem dritten Geburtstag mit deren Einverständnis, ihre Augenbrauen zu wachsen.

Bei der Familie Garcia gibt es sogenannte «Wachstage», bei denen alle Mädchen mitmachen dürften. «Festgehalten wird aber sicher niemand», so die Mutter. Laut Garcia ist das Wachsen der Augenbrauen eine Pflegeroutine, die ihre Mädchen beibehalten oder ganz weglassen können.

«Ich verstehe, woher die Kritik kommt. Aber Kinder können so grausam sein», erklärt sie. «Das Wachsen der Augenbrauen bedeutet nicht, dass man den Mobbern nachgibt, sondern dass man sie davon abhält, meine Tochter anzugreifen.»

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von (Cyber-)Mobbing betroffen? 

Hier findest du Hilfe:

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Fachstelle Mobbing (kostenpflichtig)

Elternberatung, Tel. 058 261 61 61

Hilfe bei Mobbing, Fachstelle für Schulen und Eltern (kostenpflichtig)

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Expertin zu den Auswirkungen auf Kinderhaut

Wir haben mit Dr. med. Marianne Meli, FMH Dermatologie und Venerologie und ärztliche Leitung der Zürcher Dermanence Klinik, über die Auswirkungen von Wachsen auf Kinderhaut gesprochen.

«Die Kinderhaut ist zwar empfindlicher als die Haut von Erwachsenen, aber wenn das Waxing vorsichtig mit einem für sensitive Haut geeigneten Wachs durchgeführt wird, ist dieses ungefährlich. Die Nebenwirkungen, falls solche auftreten, sind bei Kind und Erwachsenem dieselben: Rötungen um die Haarbalge, Brennen und Juckreiz der Haut», so Dr. Meli. Diese seien jedoch vorübergehend und führten somit zu keiner Langzeitschädigung. «Aus dermatologischer Sicht bestehen somit keine Bedenken, ein dreijähriges Kind zu waxen, aus psychologischer Sicht gegebenenfalls schon.»

Wurdest du als Kind aufgrund von Äusserlichkeiten gemobbt? 

Deine Meinung

50 Kommentare