Mysteriös: Lichter am Himmel verunsichern Schweizer – Rätsel bleibt ungelöst

Aktualisiert

MysteriösLichter am Himmel verunsichern Schweizer – Rätsel bleibt ungelöst

Zahlreiche News-Scouts beobachteten am Samstagabend weisse Lichter am Himmel. Abklärungen zeigen: Auch am nächsten Tag findet sich keine schlüssige Erklärung dafür.

von
Karin Leuthold

Von Rafz ZH bis nach Münchenbuchsee BE – so leuchteten die Lichter am Schweizer Himmel in der Nacht auf Sonntag.

20min/ajm

Darum gehts

  • Am Samstagabend filmten News-Scouts am Himmel mysteriöse Lichter.

  • Mehrere von ihnen vermuteten ein UFO über dem Mittelland und über dem Kanton Zürich. 

  • Das sind die Erklärungen der Polizei, von MeteoNews und von Skyguide.

Am Samstagabend gingen zahlreiche Videos und Bilder von News-Scouts: Die Leser und Leserinnen wunderten sich über mysteriöse Lichter, die sie am Nachthimmel beobachteten hatten. Dabei waren mehrere weisse Punkte, die plötzlich aufleuchteten und dann im nächsten Augenblick wieder verschwanden, zu sehen.

«Wir wohnen jetzt seit drei Jahren da und haben so etwas noch nie gesehen», schrieb ein News-Scout aus Rafz im Kanton Zürich. Die Leserin hatte gegen 21.50 Uhr die mysteriösen Lichter am Nachthimmel fotografiert und gefilmt. Ein weiterer News-Scout schreibt: «Wir wohnen in Birmenstorf AG und haben zwei Leuchten gesehen.»

1 / 3
Sie leuchten kurz auf, dann verschwinden sie wieder:  Seltsame Lichter am Himmel verunsichtern einen Anwohner aus Moosseedorf im Berner Mittelland.

Sie leuchten kurz auf, dann verschwinden sie wieder:  Seltsame Lichter am Himmel verunsichtern einen Anwohner aus Moosseedorf im Berner Mittelland.

20min/News-Scout
Ein ähnliches Bild – aber rund 175 Kilometer von Bern entfernt: in Rafz ZH

Ein ähnliches Bild – aber rund 175 Kilometer von Bern entfernt: in Rafz ZH

20 Min / News-Scout
Auch am nächsten Tag findet sich keine schlüssige Erklärung dafür.

Auch am nächsten Tag findet sich keine schlüssige Erklärung dafür.

20min/News-Scout

Ein weiterer News-Scout aus Heerbrugg im Rheintal – etwa eine Autostunde von Rafz entfernt – schickte ein ähnliches Video. Er sei gerade auf dem Balkon gewesen, erzählt der Leser. «Wir fragen uns, was es sein könnte», fügt er hinzu. Es sei seiner Meinung nach «klar zu erkennen, dass die Lichter nicht vom Boden kommen».

Damit war der Spuk aber immer noch nicht vorbei: Kurz vor 23 Uhr meldete ein News-Scout aus Münchenbuchsee im Kanton Bern – 175 Kilometer südwestlich von Rafz –, dieselben Lichter am Himmel beobachtet zu haben. Ein weiterer News-Scout aus Schaffhausen rätselte: «Das ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das ‹Stars in Town›-Festival in Schaffhausen.» Aber ob das bis Bern sichtbar ist? Ein Lichtspektakel einer Veranstaltung auf diese Distanz ist eigentlich ausgeschlossen. 

Waren es blinkende Lichter der umgeleiteten Flugzeuge?

Eine Anfrage bei der Kantonspolizei St. Gallen klärt das Rätsel nicht auf: Dort will man die Lichter nicht gesehen haben, auch seien offenbar keine Anrufe von besorgten Anwohnern eingegangen.

«Ufos waren es sicherlich nicht», witzelt eine Sprecherin von MeteoNews. «Um die erwähnten Zeitpunkten gab es in den entsprechenden Regionen noch Wolkenfelder, manchmal dichter, manchmal mit klaren Abschnitten», sagt sie zu 20 Minuten. Sie vermutet, dass die Lichtkegeln aus der Lichtershow einer Veranstaltung an tiefliegenden Wolken reflektiert wurden. Könnten die Lichter über Rafz also tatsächlich mit dem «Stars in Town»-Event und die über Bern mit der Lichtershow des Lakelive Festival in Nidau zusammenhängen?

Bei Skyguide wurden in der Nacht auf Sonntag keine speziellen Ereignisse bei der Schweizer Flugsicherung registriert. Dennoch meint Pressesprecherin Prisca Huguenin-dit-Lenoir: «Da es am Abend jedoch an verschiedenen Orten - vor allem in den Bergregionen - starke Gewitter gab, mussten Flugzeuge zum Teil die Flugrouten und Anflüge ändern, so dass möglicherweise diese blinkenden Lichter gesichtet wurden.»

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

33 Kommentare