08.10.2019 10:41

Fisch oder AlienMysteriöse Meereskreatur an Strand geschwemmt

Ein Spaziergänger entdeckt am Strand von Devon ein rätselhaftes Wesen. Als er auf Facebook fragt, um welches Tier es sich handeln könnte, erhält er die absurdesten Antworten.

von
kle
1 / 9
Richard Walden aus North Devon in Südengland fotografierte kürzlich dieses rätselhafte Wesen. Der Internetgemeinde stellte er die Frage: «Was könnte das sein?»

Richard Walden aus North Devon in Südengland fotografierte kürzlich dieses rätselhafte Wesen. Der Internetgemeinde stellte er die Frage: «Was könnte das sein?»

Facebook/Richard Walden
Er erhielt zahlreiche absurde Antworten, die von Walpenis über Alien bis zu verkochten Würsten reichten. Eine ernsthafte Antwort lieferte der Sprechers des Devon Wildlife Trust: «Es könnte sich um ein ziemlich exotisches Tier handeln, das Hunderte von Kilometern von der Küste entfernt gestorben ist und aufgrund des starken Windes an die Küste gespült wurde.»

Er erhielt zahlreiche absurde Antworten, die von Walpenis über Alien bis zu verkochten Würsten reichten. Eine ernsthafte Antwort lieferte der Sprechers des Devon Wildlife Trust: «Es könnte sich um ein ziemlich exotisches Tier handeln, das Hunderte von Kilometern von der Küste entfernt gestorben ist und aufgrund des starken Windes an die Küste gespült wurde.»

Facebook/Richard Walden
Angeschwemmte Kadaver regen immer wieder die Fantasie der Menschen an. So auch Anfang September, als Hurrikan Harvey eine seltsame Meereskreatur an den Strand von Texas City gespült hatte.

Angeschwemmte Kadaver regen immer wieder die Fantasie der Menschen an. So auch Anfang September, als Hurrikan Harvey eine seltsame Meereskreatur an den Strand von Texas City gespült hatte.

Twitter/Preeti Desai

Richard Walden stolperte kürzlich am Strand von Woolacombe im südenglischen Distrikt North Devon über einen höchst merkwürdigen Kadaver. Kurzerhand fotografierte er das etwa drei Meter lange mysteriöse Wesen und postete die Fotos in der Facebook-Gruppe A Place in North Devon.

Dazu schrieb er: «Hat jemand eine Ahnung, was das sein kann? Ich vermute, es könnte ein Kalmar oder ein Oktopus sein.» Zahlreiche Nutzer kommentierten den Post mit eigenen Theorien: Allen Groves etwa meinte, es handle sich um den Darm eines Wales. «Auf jeden Fall fremd», antwortete Bianca Robinson. Richard Olde stimmte ihr zu: «Ich würde den Fall direkt bei X-Files melden.» Ron McDine fügte an, es sehe aus wie ein von seiner Mutter verkochter Hogs Pudding, eine lokale Wurstspezialität.

Neben vielen witzigen Kommentaren gab es von einigen Usern auch ernsthafte Antworten. So wusste zwar auch der Sprecher des Devon Wildlife Trust nicht, worum es sich bei dem Kadaver handelt, schliesslich sei dieser schon sehr stark verwest. Doch er erklärte: «Es könnte sich um ein ziemlich exotisches Tier handeln, das Hunderte von Kilometern von der Küste entfernt gestorben ist und aufgrund des starken Windes an die Küste gespült wurde.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.