Mysteriöser Besucherschwund in Interlaken
Aktualisiert

Mysteriöser Besucherschwund in Interlaken

Die Besucherzahlen des Mystery Parks in Interlaken hinken hinter den Erwartungen her.

2004 zählte der Rätselpark 310 386 Besucherinnen und Besucher, 7,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Führung des Parks übernimmt neu ein Zweierteam.

Immerhin, aus finanzieller Sicht fällt das 2004 mit einem Betriebsergebnis von 5 Mio. Fr. positiv aus, wie die Verantwortlichen am Dienstag in Bern bekannt gaben.

Offensichtlich sei der Neuheitsbonus des 2003 eröffneten Parks nun abgeklungen, erklärten die Verantwortlichen am Dienstag den Besucherrückgang. Der Park müsse sich nun im harten Wettbewerb der Freizeitangebote behaupten.

Nach dem Rücktritt von Geschäftsleiter Oswald Zurbriggen übernimmt nun eine Zweiercrew die Leitung. Neuer Direktor wird Fritz Zemp. Als «Mister Millennium» sorgte er für einen technisch reibungslosen Jahrtausendwechsel der Swisscom und ihrer Kunden.

Der zweite im Bund ist Rainer Müller, ehemaliger Marketingverantwortlicher der Expo.02. Müller kümmert sich beim Mystery Park um das Marketing.

Notiz: folgt mehr.

(sda)

Deine Meinung