Zürich-Wipkingen: Mysteriöser Kircheneinbruch
Aktualisiert

Zürich-WipkingenMysteriöser Kircheneinbruch

Die Polizei hat am Sonntagabend in Zürich-Wipkingen einen 30-jährigen Briten festgenommmen, der ein zweites Mal versuchte in eine Kirche einzudringen.

Eine Anwohnerin hatte kurz vor 19.45 Uhr beobachtet, wie ein Mann mit einem Stein ein Seitenfenster der Kirche an der Imfeldstrasse eingeschlagen hatte. Als eine Streifenwagenbesatzung eintraf, versuchte der Unbekannte gerade, durch das Loch in der Scheibe in die Kirche zu gelangen.

Wie die Stadtpolizei am Montag weiter mitteilte, war der mutmassliche Einbrecher bereits zuvor in das Gebäude eingestiegen. Dabei habe er einen Musikgong entwendet und sich eine Schnittverletzung an der Hand zugezogen. Den Musikgong konnte die Polizei sicherstellen.

(sda)

Deine Meinung