Aktualisiert 14.05.2006 19:38

Mysteriöser Polizeifund: Umgekippter Sattelschlepper

Am frühen Samstagmorgen fand die Polizei einen umgekippten Laster – der Lenker hinterliess Blutspuren.

Am Samstagmorgen ging bei der Kapo Schwyz die Meldung ein, im Seewener Industriequartier liege ein umgekippter Sattelschlepper auf der Strasse. Vor Ort fand die Polizei das Fahrzeug verlassen vor. In der Führerkabine stiess sie auf Blutspuren. Die Polizei geht davon aus, dass der Lenker nach dem Unfall verletzt die Flucht ergriffen hat. So viel steht fest: Der mit Holz beladene Laster wurde auf dem 2.5 Kilometer entfernten Parkplatz der Kriener AG geklaut. Dort hatte ihn

ein deutscher Chauffeur fürs Wochenende abgestellt.

Eine gewisse Fahrpraxis müsse der Dieb gehabt haben, so Juniorchef Hanspeter Kriener: «Wer keine Ahnung vom Lasterfahren hat, kommt nicht mal vom Parkplatz weg. Und auf der Strecke zum Unfallort hat es eine rechtwinklige Abzweigung, die schwierig zu fahren ist.» Ob es sich um eine Strolchenfahrt handelte, kann die Polizei noch nicht sagen. Ein Transportunternehmer dazu: «Wäre es dem Dieb darum gegangen, den Lastwagen zu stehlen, so hätte er die Autobahn genommen und wäre nicht im Industriequartier rumgekurvt.»

Sandra Ziegler

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.