Aktualisiert 30.06.2009 20:54

Raketen an Bord?Mysteriöses Schiff aus Nordkorea dreht ab

Eineinhalb Wochen irrte es auf hoher See herum. Eineinhalb Wochen wurde es von US-Kriegsschiffen verfolgt. Jetzt drehte der nordkoreanische Frachter «Kang Nam» ab und nahm wieder Kurs auf die Heimat. Über seine Fracht ranken sich wildeste Spekulationen. Das Schiff soll mit Raketen für das Terrorregime in Burma beladen sein.

Das Schiff, das am 17. Juni aus einem Hafen in Nordkorea ausgelaufen war, wird seit Tagen von US-Kriegsschiffen verfolgt. Es wird verdächtigt, Raketen und zugehörige Teile geladen zu haben. Als Bestimmungsort wurde Burma vermutet.

Umkehr eingeleitet

Ein US-Regierungsbeamter erklärte am Dienstag, der Frachter sei am Sonntag oder Montag umgekehrt und fahre nun in dieselbe Richtung, aus der er gekommen sei. Es sei unklar, ob die «Kang Nam» zurück nach Nordkorea fahre oder ein anderes Ziel habe, sagte der Gewährsmann, der anonym bleiben wollte.

Mit der Umkehr des Schiffes wollte Nordkorea möglicherweise eine Konfrontation verhindern. Die Vereinten Nationen hatten nach dem nordkoreanischen Atomtest vom 25. Mai das Waffenembargo gegen das kommunistische Land verschärft. Es ermächtigt unter anderem die UN-Staaten, verdächtige Schiffe zu durchsuchen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.