Gipfelstürmer: Mythos Everest - so war die Erstbesteigung
Aktualisiert

GipfelstürmerMythos Everest - so war die Erstbesteigung

Der Neuseeländer Edmund Hillary und der Sherpa Tenzing Norgay erreichten am 29. Mai als erste Menschen den Gipfel des Mount Everest. Dieses Jubiläum beklettern wir mit einem Quiz.

von
lue/jcg

Auf der Erde gibt es 14 Berge, deren Gipfel höher als acht Kilometer über dem Meeresspiegel liegen. Der höchste von Ihnen ist der Mount Everest, dessen Spitze 8848 Meter in den Himmel reicht.

Bereits 1852 erkannte der Vermessungsingenieur Andrew Waugh, dass es sich beim damals noch Peak XV genannten Berg um die höchste Erhebung der Welt handelt. Doch es sollte noch 101 Jahre bis zur Erstbesteigung dauern. Nicht dass es in der Zwischenzeit keine entsprechenden Versuche gab. 15 Expeditionen brachen auf und scheiterten. 21 Menschen liessen ihr Leben, bevor Sir Edmund Hillary und Tenzing Norgay als erste den Gipfel erreichten – und auch heil wieder herunterkamen.

Bis 2010 sollten es ihnen 3142 Bergsteiger gleichtun, dies bei über 14'000 Versuchen. Bis Ende 2010 sind insgesamt 5104 Gipfelerfolge vermerkt. Dabei war der jüngste, Jordan Romero, gerade mal 13 Jahre alt. Jeweils im Mai vor dem Einsetzen der Monsun-Saison ist das Gedränge aufgrund günstiger Windverhältnisse besonders gross. So erreichten am 23. Mai 2010 gleich 169 Menschen den Gipfel. Bis Ende 2010 starben am Everest insgesamt 219 Menschen.

Zur Feier des 60. Jahrestages können Sie sich zuerst durch die Infografik zum Mount Everest klicken und anschliessend ein wenig in unserem Mount-Everest-Quiz herumklettern. Heil am Seil!

Deine Meinung