Aktualisiert 10.06.2009 15:34

PiratenMythos und Wahrheit der Seeräuberei

Die heutigen Terroristen der Meere haben mit den bärtigen Augenklappenträgern aus dem Bilderbuch wenig gemein: Bis auf die Zähne bewaffnet und mit neustem technischem Equipment ausgerüstet, bringen sie Fracht- und Personenschiffe in ihre Gewalt.

Ein schillerndes Leben auf karibischer See, überquellende Schatztruhen und eine eingeschworene Gemeinschaft: Opulente Hollywoodfilme bedienen bis heute den Piraten-Mythos. Obwohl Piraten schon immer geraubt und gemordet haben, schlägt die Seeräuberromantik dieser Zeit noch immer in ihren Bann. Doch die legendären Seeräuber des 16. bis 18. Jahrhunderts unterscheiden sich deutlich von den heutigen Piraten.

GPS statt Kompass

Moderne Piraten gleichen in Strategien und Zielen eher Seeterroristen. Vom GPS gesteuert und pfeilschnell schiessen ihre Schnellboote in Richtung Frachter. Über Strickleitern und Enterhaken gelangen sie wie ihre historischen Vorbilder auf die Reling. Ihre Bewaffnung dagegen ist hochmodern, die unbewaffneten Mannschaften werden meist schnell überwältigt.

Piraten vor Somalia

Szenarien dieser Art haben sich im vergangenen Jahr weltweit rund 300-mal abgespielt, ein Drittel davon allein im Golf von Aden und an der Ostküste vor Somalia. Rund 120 Millionen US-Dollar Lösegeld sollen Seeräuber dabei erpresst haben. Die grosse Frage lautet, wie man sich gegen diese Seepiraten überhaupt wehren kann. Die Reedereien dürfen ihre Schiffe nicht mit Waffen ausstatten. Das wenige, was die Mannschaft eines Schiffes überhaupt gegen einen Angriff tun kann, bringt ihnen der ehemalige Marinesoldat und Piraten-Abwehrtrainer Ralf Spiess bei. Letztlich sind aber alle Schiffe, ob Frachter, Kreuzfahrtschiff oder Öltanker, auf den Schutz der Kriegsschiffe, der Einsatzkommandos und Hubschrauber der internationalen Gemeinschaft angewiesen, die in dem riesigen Seegebiet operieren.

Mehr zu diesem Thema heute in der TV-Sendung «Abenteuer Wissen» (siehe Info-Box).

TV-Tipp:

«Abenteuer Wissen: Piraten - Mythos und Wirklichkeit», heute (Mittwoch, 10. Juni 2009) um 22:15 Uhr im ZDF.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.