12.02.2015 06:16

Alexander Gerndt

Nach 364 Tagen wieder auf Torjagd

Alexander Gerndt ist zurück, nach 364 Tagen Verletzungspause. Der Schwede will mit YB nun wieder richtig durchstarten.

von
Peter Berger
1 / 3
Der 28-jährige Alexander Gerndt fühlt sich wieder als Teil des YB-Teams.

Der 28-jährige Alexander Gerndt fühlt sich wieder als Teil des YB-Teams.

urs Lindt/freshfocus
Am 8. Februar 2014 hatte Basels Taulant Xhaka den Schweden mit einem brutalen Foul schwer verletzt.

Am 8. Februar 2014 hatte Basels Taulant Xhaka den Schweden mit einem brutalen Foul schwer verletzt.

Andreas Meier/freshfocus
Nach einjähriger Verletzungspause kann der Stürmer für YB nun wieder auf Torjagd.

Nach einjähriger Verletzungspause kann der Stürmer für YB nun wieder auf Torjagd.

Andreas Meier/freshfocus

Alexander Gerndt, Sie durften beim 1:1 in Luzern die letzten zehn Minuten ran. Zufrieden?

Zehn Minuten sind eigentlich nicht viel, aber wenn man ein Jahr verletzt war und zehn Minuten spielen darf, ist das ein wahnsinnig gutes Gefühl.

15 Sekunden nach der Einwechslung brillierten Sie mit dem Assist zum Tor. Zwei Minuten später wurden Sie für ein Handspiel verwarnt.

In diesen zehn Minuten ist sehr viel geschehen. Ich war etwas unglücklich nach meinem Handspiel, das zum Freistoss und schliesslich zum Gegentor geführt hat. Letztlich überwiegt aber die Freude, wieder ein Teil des Teams zu sein.

Sie streben aber 90 statt 10 Minuten an, oder?

Die Startelf ist für jeden Profi das Ziel.

Vor Ihrer Verletzung waren Sie Stürmer Nummer eins. Jetzt ist Guillaume Hoarau da. Haben Sie ein Problem damit?

Überhaupt nicht. Es ist sehr gut, haben wir mit Hoarau einen guten Stürmer im Team. Nur das ist entscheidend.

Nun folgen mit GC, Everton und Basel drei Top-Spiele.

Oh ja. Ich erwarte eine harte Woche mit umkämpften Partien. Wir müssen unbedingt unsere normale Leistung wieder abrufen, nicht so wie in Luzern.

War das Unentschieden ein Rückschlag?

Nein. Es war das erste Spiel nach der Pause, das ist immer schwierig.

Eine Verletzung habe auch etwas Gutes, wird immer wieder betont. Wie sehen Sie das?

Das einzig Positive ist, dass man mehr mit der Familie machen kann. Vielleicht auch noch, dass ich meinen Beruf wieder mehr schätze. Aber ansonsten hat eine Verletzung absolut keine Vorteile.

Sie haben am Dienstag einen neuen Honda bezogen. Sind Sie ein guter Autofahrer?

Ich bin sogar ein sehr guter Fahrer ... (zwinkert mit dem Auge und schmunzelt)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.