Tessin – Bereits 1994 wurde der Verzasca-Stausee entleert
Aktualisiert

TessinBereits 1994 wurde der Verzasca-Stausee entleert

Weil Techniker am Seegrund Sanierungsarbeiten durchführen, wurde der Verzasca-Stausee entleert. Der leere See bringt einige Schätze zum Vorschein.

von
Florian Osterwalder
1 / 13
Ganz hinten ist die Staumauer zu erkennen. Dieses Bild wurde im Jahr 1994 aufgenommen.

Ganz hinten ist die Staumauer zu erkennen. Dieses Bild wurde im Jahr 1994 aufgenommen.

20min/News-Scout
Ein Bild aus dem Jahre 1994. Bereits dazumal war der Stausee leer.

Ein Bild aus dem Jahre 1994. Bereits dazumal war der Stausee leer.

20min/News-Scout
Der Stausee ist normalerweise bis oben gefüllt. 

Der Stausee ist normalerweise bis oben gefüllt.

20min/News-Scout

Darum gehts

  • Zurzeit ist die Verzasca nur ein kleiner Bergbach.

  • Wo sonst ein Stausee ist, kann man nun alte Weinterrassen bestaunen.

  • Die Verzasca-Staumauer berühmt gemacht, hat James Bond.

Wie ein News-Scout gegenüber 20 Minuten erzählt, wurde der Verzasca-Stausee bereits 1994 entleert. «Wir waren im Verzasca-Tal wandern als wir den leeren Stausee vorgefunden haben.» Der News-Scout könne jedoch nicht genau sagen, warum das so war. «Ich gehe davon aus, dass sie auch Bauarbeiten an der Staumauer vorgenommen haben.»

Doch von Anfang an. Einst bauten die Menschen in Vogorno an den Hängen Wein an. Doch 1960 begann der Bau der Staumauer, 1965 war dann eine der höchsten Staumauern Europas vollendet und die Weinterrassen verschwunden. Jahre später kommen sie wieder zum Vorschein. «Die Leute aus dem Dorf züchteten früher hier unten die Traubensorte Uva Americana. Die Vogorneser waren auch die Einzigen im Tal, die gegen den Bau der Staumauer stimmten, doch genützt hat es nichts», sagt Ivo Bordoli, Gemeindepräsident von Vogorno.

Doch nicht nur die Rebhänge von Vogorno kommen zum Vorschein. Auch die kleinere Version der berühmten Römerbrücke «Ponte dei Salti» kann man jetzt bestaunen. Das Bauwerk ist immer noch in gutem Zustand, als ob das Wasser, das jahrelang die Brücke unter sich begrub, dem Gestein nichts anhaben konnte.

«Golden Eye» machte die Staumauer berühmt

Als der Bau der Staumauer begann, war Bordoli sechs Jahre alt, wie «FM1-Today» einen Bericht der Nachrichtenagentur Keystone-SDA zitiert. «Damals war das Tal noch wild und tief eingeschnitten», sagt der erste Gemeindepräsident der zur Gemeinde Verzasca zusammengeschlossenen Dörfer im Tal. Nun wurde der Stausee zum ersten Mal nach 56 Jahren entleert. Techniker der Verzasca SA müssen einige Reparaturen und Neuerungen erledigen. Unter anderem braucht der Schacht unter dem Stausee einen neuen Korrosionsschutz, wie der Direktor Andrea Papina sagt.

Weltberühmt wurde die Verzasca-Staumauer durch den Bond-Film «Golden Eye» im Jahr 1995. Der damalige Bond-Darsteller Pierce Brosnan sprang an einem Bungeeseil die Staumauer runter. Auch heute können Mutige immer noch den Sprung von 007 nachahmen. Von Ostern bis Ende Oktober kann man dort Bungee-Jumpen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

45 Kommentare