Nach Affären-Vorwurf – Adam Levine gibt zu, «Grenze überschritten» zu haben

Publiziert

Mit Insta-ModelNach Affären-Vorwurf – Adam Levine gibt zu, «Grenze überschritten» zu haben

Ein Instagram-Model meldete sich jüngst zu Wort und behauptete, eine Affäre mit dem Maroon-5-Frontmann gehabt zu haben. Er wolle sogar sein Kind nach ihr benennen. Nun meldet sich der Musiker zu Wort.

von
Toni Rajic
1 / 7
Maroon-5-Frontmann Adam Levine soll mehrere Frauen über Social Media angetextet haben.

Maroon-5-Frontmann Adam Levine soll mehrere Frauen über Social Media angetextet haben.

Getty Images
Unter anderem Sumner Stroh. Ihr Video, in dem sie Screenshots von Nachrichtenverläufen zeigt, geht derzeit viral.

Unter anderem Sumner Stroh. Ihr Video, in dem sie Screenshots von Nachrichtenverläufen zeigt, geht derzeit viral.

Instagram/sumnerstroh
Der Musiker fragte sie gar, ob es okay wäre, wenn er sein Kind nach ihr benennen würde.

Der Musiker fragte sie gar, ob es okay wäre, wenn er sein Kind nach ihr benennen würde.

Instagram/sumnerstroh

Darum gehts

  • Eine angebliche Affäre von Maroon-5-Frontmann Adam Levine veröffentlichte in einem Tiktok-Video anzügliche Chatverläufe mit ihm.

  • Nun äusserte sich der Musiker zum ersten Mal und gibt zu, «Grenzen überschritten zu haben». Mit seiner Frau, mit der er das dritte Kind erwartet, versuche er eine Lösung zu finden.

  • Doch der Fall nimmt kein Ende. Es haben sich inzwischen weitere Frauen zu Wort gemeldet.

Maroon-5-Frontmann Adam Levine hat auf Instagram Gerüchten über eine angebliche Affäre widersprochen. «Ich hatte keine Affäre, dennoch habe ich während einer bedauerlichen Phase meines Lebens eine Grenze überschritten», schrieb der 43-Jährige am Dienstagabend in einem Statement. «In bestimmten Fällen wurde es unangemessen», erklärte er. Weiter meint er, es sei ein Fehler gewesen, «mit irgendjemand anderem als meiner Frau in einem flirtenden Ton zu sprechen».

Levine reagierte mit seinem Instagram-Post auf ein Tiktok-Video von Sumner Stroh. Sie hatte am Montag, 19. September 2022, ein Video auf der Social-Plattform hochgeladen, das binnen weniger Stunden viral ging. Der Grund: Sie behauptet darin, nicht nur eine Affäre mit dem Musiker gehabt zu haben, sondern liefert auch gleich einige Screenshots ihrer Unterhaltungen auf Social Media mit. Besonders brisant: In einer vermeintlichen Nachricht des Sängers fragt er die junge Amerikanerin, ob es für sie in Ordnung wäre, sein Ungeborenes nach ihr zu benennen.

Die aktuellen Vorkommnisse belasten wohl vor allem Model Behati Prinsloo. Erst vor wenigen Tagen verkündete die 33-Jährige stolz mit einem Foto, das sie mit eindeutigem Babybauch zeigt, dass sie und Levine zum dritten Mal Nachwuchs erwarten. Derzeit versuche er, die Dinge mit seiner Ehefrau in Ordnung zu bringen, erklärt der Musiker in seiner Mitteilung weiter. «Meine Frau und meine Familie sind alles, was mir in dieser Welt wichtig ist. Dass ich so naiv und dumm genug war, das Einzige, was in meinem Leben wirklich zählt, aufs Spiel zu setzen, war für mich der grösste Fehler, den ich je machen konnte.»

Immer mehr Frauen melden sich

Doch das Ausmass scheint grösser als erwartet. So melden sich immer mehr Frauen zu Wort, die von anzüglichen Nachrichten berichten. «Lenk dich doch ab, indem du mit mir schläfst», soll der Familienvater der Komikerin Maryka geschrieben haben. Damit nicht genug. «Ich sollte nicht mit dir reden, das weisst du oder?», textete er unter anderem auch Alyson Rosef. Beide Frauen haben vermeintliche Chatverläufe öffentlich gemacht.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

9 Kommentare