Nach Anschlägen in Madrid: vier weitere Festnahmen

Aktualisiert

Nach Anschlägen in Madrid: vier weitere Festnahmen

Nach den Terroranschlägen von Madrid haben die Behörden vier weitere Verdächtige festgenommen.

Sie seien am Wochenende im Madrider Stadtteil Lavapies und im Vorort Getafe gefasst worden, verlautete am Montag aus Ermittlerkreisen.

Zur Nationalität der Festgenommenen gab es keine Informationen. Sie sollten am Dienstag oder Mittwoch dem Ermittlungsrichter Juan del Olmo vorgeführt werden.

Mit den 4 neuen Festnahmen stieg die Zahl der bisher gefassten Verdächtigen auf 14, darunter mindestens 7 Marokkaner und 2 Inder sowie ein Spanier. Gegen 5 der Verdächtigen wurde bereits Haftbefehl erlassen, 5 weitere sollten am Montag von del Olmo verhört werden.

Am Samstag hatte die Zeitung «El País» berichtet, die Polizei fahnde nach vier Marokkanern, die den bei den Terroranschlägen benutzten Sprengstoff aus einem Bergwerk im Norden des Landes gestohlen haben sollen. Ein im Zuge der Ermittlungen festgenommener spanischer Ex-Bergarbeiter habe ausgesagt, die vier Marokkaner zu einer Mine im nordspanischen Avilés gefahren zu haben.

Bei den Terroranschlägen von Madrid waren am 11. März insgesamt 202 Menschen getötet und fast 1500 verletzt worden.

(sda)

Deine Meinung