Escherwyss: Nach Brand droht Tram die Schrottpresse

Aktualisiert

EscherwyssNach Brand droht Tram die Schrottpresse

Drei Dienstfahrzeuge und ein Cobra–Tram der VBZ haben gebrannt und einen Schaden von mehreren hunderttausend Franken verursacht. Die Brandursache ist unklar.

von
Deborah Sutter

Kein schöner Start ins neue Jahr für die VBZ: In der Nacht auf gestern gingen auf dem Areal des Depots Hard beim Escher-Wyss-Platz drei Diensfahrzeuge und ein Cobra-Tram in Flammen auf. Dabei entstand laut der Stadtpolizei Zürich ein Schaden von mehreren hunderttausend Franken. «Die Autos sind komplett zerstört, und ob das Tram noch repariert werden kann, ist unsicher», sagt VBZ-Sprecher Andreas Uhl. «Wenn wir es entsorgen müssten, wäre das ein enormer Schaden.» Ein solches Tram koste 3,5 Millionen Franken.

Dass die VBZ–Flotte nun ein Tram weniger hat, habe aber keinen Einfluss auf den ÖV: «Es entstehen keine Verspätungen deswegen. Wenn das Tram allerdings zuvorderst im Depot gestanden wäre, hätten wir am Morgen ein Problem gehabt – so war es Glück im Unglück», so Uhl.

Die Feuerwehr konnte das Feuer in der Nacht rasch unter Kontrolle bringen und löschen. «Die Spezialisten der Kantonspolizei sind dabei, die Brandursache zu untersuchen, es wird in alle Richtungen ermittelt», sagt Stadtpolizei-Sprecher Marco Bisa. Denkbar seien vor allem zwei Szenarien: «Entweder wurde das Feuer von einem technischen Defekt an einem der Fahrzeuge verursacht oder es war Brandstiftung.» Man könne noch nicht sagen, wo das Feuer genau ausgebrochen sei.

Leserreporter Marko Zivanovic bemerkte am Mittwochmorgen kurz nach 3 Uhr die drei brennenden Autos. Sie stehen direkt vor einem Cobra-Tram und die Flammen sind schon hoch. «Ich habe angehalten und sofort die Feuerwehr angerufen.»

Die Stadtpolizei Zürich sucht derweil Zeugen, die in jener Nacht beim Tramdepot an der Hardturmstrasse etwas Aussergewöhnliches beobachtet haben.

Deine Meinung