Gefährlicher Rauch: Nach Brand: Verletzte und hoher Sachschaden
Aktualisiert

Gefährlicher RauchNach Brand: Verletzte und hoher Sachschaden

Nach einem Kellerbrand in einem Thalwiler Mehrfamilienhaus, mussten sechs Personen wegen einer Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden. Der Schaden ist imens.

Sachschaden von mehreren 100'000 Franken ist am Freitagabend bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Thalwil entstanden. Sechs Personen wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht.

Die Feuerwehr war um 19.30 Uhr alarmiert worden. Sie hatte den Brand zwar rasch unter Kontrolle. Wegen des starken Rauches evakuierte sie aber 22 Personen via Drehleiter aus dem Haus, wie die Kantonspolizei mitteilte.

Aufgrund der Rauch- und Russschäden sei das Haus vorderhand nicht mehr bewohnbar. Die Gemeindebehörden quartierten deshalb 17 Personen in einem Hotel ein.

Sechs Personen, darunter ein Kind, zeigten Symptome von Rauchvergiftungen. Sie wurden von Ambulanzfahrzeugen ins Spital gebracht.

Weshalb das Feuer ausgebrochen war, ist noch unklar. Der Brandermittlungsdienst hat Ermittlungen aufgenommen, wie es in der Mitteilung heisst. (sda)

Deine Meinung