Aktualisiert 08.10.2012 16:23

Doktor Sex«Nach dem Orgasmus werde ich depressiv!»

Immer nach dem Höhepunkt fühlt sich Cuno komisch. Es gelingt ihm dann auch nicht, Gefühle für seine Partnerin zu empfinden. Was ist los mit ihm?

von
bwe
Der Höhepunkt beim Sex hat auch dunkle Seiten. (Symbolbild: Colourbox.com, Salauyou Yury)

Der Höhepunkt beim Sex hat auch dunkle Seiten. (Symbolbild: Colourbox.com, Salauyou Yury)

Frage von Cuno (24) an Doktor Sex: Ich habe immer nach dem Orgasmus ein störendes Gefühl. Es ist, als ob ich depressiv würde. Alles fühlt sich so komisch an. Ich kann auch keine Gefühle für meine Partnerin empfinden oder Sex als etwas schönes empfinden. Nach einer Stunde ist die Welt dann wieder in Ordnung. Trotzdem ist sehr belastend. Was mache ich falsch?

Antwort von Doktor Sex:

Lieber Cuno

«Nach dem Beischlaf sind alle Lebewesen traurig, ausser dem Hahn und der Frau». Dieses Zitat geht auf Galen von Pergamon zurück, einen römischen Arzt aus dem zweiten Jahrhundert unserer Zeit, dessen Ansichten fast zwei Jahrtausende lang das medizinische Denken in Europa beherrschten.

Neueren Forschungen zufolge ist für die postkoitale Traurigkeit das Hormon Prolaktin verantwortlich. Es beeinflusst nicht nur die Stimmung sondern führt auch zu der von manchen Männern beschriebenen Müdigkeit nach dem Sex und regelt die Erholungszeit nach dem Orgasmus. Für deine Gefühle nach dem Höhepunkt kannst du also nichts und es gibt auch keinen Anlass, dir deshalb Sorgen zu machen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.