Beni Huggel: «Nach dem Spiel haben wir es krachen lassen»
Publiziert

Beni Huggel«Nach dem Spiel haben wir es krachen lassen»

Mit Benfica Lissabon verbindet Beni Huggel besonders schöne Erinnerungen. Der ehemalige FCB-Altmeister erzählt in einem etwas anderen Talk von einem Husarenstück.

von
ete

Der ehemalige FCB-Profi und heutige TV-Experte Benjamin Huggel in einem etwas anderen Talk mit 20 Minuten über CC, Kritik, den FCB und sein Tor 2011 gegen Benfica. (Video: 20 Minuten)

Wieder einmal hat der FC Basel ein Team aus Portugal zu Gast im Joggeli. Am Mittwoch empfängt der Schweizer Meister im ersten Heimspiel der aktuellen Champions-League-Kampagne Benfica Lissabon. Mit von der Partie ist auch Beni Huggel – nicht mehr als FCB-Spieler, sondern als TV-Experte beim Schweizer Fernsehen und einem Rucksack voller Erinnerungen an die Königsklasse.

Der defensive Mittelfeldspieler hat in seiner Zeit beim FCB (1998 bis 2005 und 2007 bis 2012) 19 CL-Partien (ohne Qualifikationsspiele) bestritten und ein Tor erzielt. Allerdings ein ganz wichtiges. Das war am 2. November 2011: Der FCB hatte gerade Trainer Thorsten Fink nach Hamburg ziehen lassen und Interimstrainer Heiko Vogel hatte das Hinspiel gegen Benfica Lissabon in Basel 0:2 verloren. Zwei Wochen später kam es zum Rückspiel im Estádio da Luz.

Der FCB stand von der ersten Minute unter Dauerdruck, was nichts Gutes erwarten liess. Was weiter geschah, wie es für den FCB ausging und andere spannende Themen, wie zum Beispiel, ob Huggel nach dem Constantin-Eklat mit einem flauen Gefühl als SRF-Experte ins Stadion geht, erfahren Sie im etwas anderen Talk auf Video zwischen zwei Partien eines Tischfussball-Turniers bei einem Werbeauftritt – das Huggel im Übrigen im Final verloren hat ...

Deine Meinung