Euro 2008: «Nach der Euro 08 wollen Männer wieder mehr Sex»
Aktualisiert

Euro 2008«Nach der Euro 08 wollen Männer wieder mehr Sex»

Während der EM interessieren sich Männer nur für das eine: Fussball. Paarberater machen Frauen nun Mut: nach dem Match will Mann wieder Sex.

von
Alexandra Roder

Die nackte Tatsache führt den Frauen eine Studie des britischen Instituts SIRC vor Augen: «Ein gutes Spiel ist allemal besser als Sex», sagt ein Grossteil der 2000 befragten Fussballfans. Die Erkenntnis, dass 89 Prozent der Schweizer das runde Leder immerhin mit Leidenschaft und Hingabe verbinden, macht die Sache nicht besser. Während der EM herrscht tote Hose unter der Bettdecke. Und danach?

«Wenn die EM vorbei ist, kommen die Männer wieder auf Touren», sagt der Zürcher Beziehungs-Coach Rainer Grunert. Seine Erklärung ist so simpel wie der Ball rund. Paare verbringen wegen der Spiele mehr Zeit getrennt. Er mit seinen Kumpels. Sie mit ihren Freundinnen. «Das bringt frisches Begehren in die Beziehung», so Grunert. Denn zu viel Nähe sei Gift fürs Sexleben. Dass nach der fussballbedingten Durststrecke wieder Schwung in Schweizer Beziehungen kommt, glaubt auch Sexualtherapeutin Esther Schütz aus Uster. Die spielerische Aggressivität auf dem Fussballplatz inspiriere. Der Mann wolle wieder mehr Mann und auch im Bett ein erfolgreicher Stürmer sein. Schütz: «Wer zögerlich aufs Goal zusteuert, schiesst schliesslich auch kein Tor.»

Deine Meinung