14.07.2020 13:16

Ostermundigen BENach Engpass gibts Dubler- «Mohrenköpfe» sogar im Outlet

Wegen Solidaritäts-Käufen war es kurzzeitig schwierig, an Dubler-«Mohrenköpfe» zu kommen. Nun werden sie verbilligt angeboten – ist der Hype vorbei?

1 / 8
Die Süssigkeiten werden vergünstigt verkauft. Vom Engpass ist nichts mehr zu spüren.

Die Süssigkeiten werden vergünstigt verkauft. Vom Engpass ist nichts mehr zu spüren.

Leserreporter
Migros hat das Dubler-Produkt aus dem Sortiment genommen.

Migros hat das Dubler-Produkt aus dem Sortiment genommen.

Keystone
Dies, weil die Bezeichnung «Mohrenkopf» als rassistisch aufgefasst werden kann.

Dies, weil die Bezeichnung «Mohrenkopf» als rassistisch aufgefasst werden kann.

Keystone

Darum gehts

  • Die Firma Dubler hat ihren Produktions-Engpass bei den «Mohrenköpfen» überwunden.
  • Wegen der emotionalen Rassismus-Debatte kam Dubler kaum mit der Herstellung nach.
  • Nun hat sich die Lage normalisiert. Die «Mohrenköpfe» sind sogar wieder in einem Outlet zu haben.


Nach wochenlanger öffentlicher Diskussion, Hamsterkäufen von Dubler-Fans und Versorgungenpässen taucht der berühmte «Mohrenkopf» jetzt an einem Ort auf, an dem man ihn nicht unbedingt erwarten würde. Und zwar in einem Emmi-Outlet in Ostermundigen BE, wo der Milchriese unter anderem seine Überproduktion und die von Vertriebspartnern günstig verkauft. Ist der Hype schon wieder vorbei?

Emmi-Mediensprecherin Sibylle Umiker erklärt auf Anfrage von 20 Minuten: «Die Dubler- ‹Mohrenköpfe› sind schon lange in unserem Fabrikladen in Ostermundigen erhältlich.» Zu Beginn habe das Outlet lediglich die nur noch kurz haltbaren Restposten an Dubler-«Mohrenköpfen» übernommen und als vergünstigte Liquidationsware angeboten. Aufgrund des positiven Echos der Kunden wurden sie vor längerer Zeit ins Standardsortiment aufgenommen.

«Die Lage hat sich wieder normalisiert»

Zeitweise spürte man das gesteigerte Kundeninteresse auch dort: «Die Nachfrage nach Dubler-‹Mohrenköpfen› hat auch in den Verkaufsläden von Emmi in den letzten Wochen angezogen», so Umiker. Empörung und darauffolgende Solidaritätswelle sind aber definitiv passé – das bestätigt auch Firmen-Patron Robert Dubler: «Die Lage hat sich wieder normalisiert.» Letzten Endes habe der Engpass nur knapp eine Woche bestanden.


Ausgelöst wurde die emotionale Debatte Anfang Juni, als Migros die Süssigkeit wegen rassistischer Konnotationen aus dem Sortiment nahm. Die zusätzliche Werbung und Solidaritäts-Käufe von Dubler-Fans kurbelten daraufhin das Geschäft kräftig an.

(ore)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
15 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Maurice

15.07.2020, 14:48

Und Sie schmecken einfach nur gut. Einen Dank an Dubler.

E. Heck

14.07.2020, 15:21

Irgendwann wird die Marke einfach vom Markt verschwinden. . . .

Tom

14.07.2020, 14:57

Im Outlet für Fr. 0,90 Bei Denner für 0,80 Bravo