Aktualisiert

Rüti ZHNach Erdrutsch fällt im Tösstal die S26 aus

Zwischen Fischenthal und Rüti ZH fiel der Bahnverkehr für mehrere Stunden aus. Die Störung ist behoben.

Um halb acht Uhr morgens hat ein Lokführer einen Erdrutsch zwischen Wald und Gibswil gemeldet.

Um halb acht Uhr morgens hat ein Lokführer einen Erdrutsch zwischen Wald und Gibswil gemeldet.

Screenshot: Google Streetview

Zwischen Fischenthal und Rüti ZH fiel die S-Bahnlinie 26 am Sonntag bis Betriebsschluss aus: Nach einem kleinen Erdrutsch blieb die Strecke im Tösstal im Zürcher Oberland aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Ein Lokführer meldete den Erdrutsch gegen 7.30 Uhr. Er konnte mit seinem Zug die Strecke aber noch befahren. Aus einem steilen Waldstück seien ein paar wenige Kubikmeter Erde heruntergerutscht. Ein Teil davon erreichte einen der beiden Schienenstränge der einspurigen Bahnstrecke, wie die SBB-Medienstelle mitteilte.

Weitere Rutschungen möglich

Der Hang sei sehr nass. Es sei derzeit deshalb nicht auszuschliessen, dass es zu weiteren Rutschungen kommt. Aus Sicherheitsgründen und für weitere Abklärungen blieb die Tösstallinie zwischen Fischenthal und Rüti deshalb den ganzen Sonntag gesperrt.

Die SBB empfahlen Reisenden von Winterthur nach Rüti und umgekehrt, über den Bahnhof Zürich-Stadelhofen zu fahren. Zwischen Fischenthal und Rüti verkehrten Bahnersatzbusse. Es sei aber mit einer etwas längeren Reisezeit zu rechnen, teilten die SBB mit. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.