Abtwil SG: 14 Jugendliche nach Blitzeinschlag verletzt – einer bleibt im Spital

Aktualisiert

Abtwil SG14 Jugendliche nach Blitzeinschlag verletzt – einer bleibt im Spital

Auf einem Sportplatz hat am Dienstagabend während eines Juniorenspiels ein Blitz eingeschlagen. 14 Jugendliche wurden verletzt. Auf Social Media ist das Mitgefühl gross.

von
Tabea Waser
BRK News

Darum gehts

  • Am Dienstag schlug in Abtwil beim Sportplatz Spieserwies ein Blitz in einen Beleuchtungsmasten ein.
  • 14 Jugendliche zweier Fussballmannschaften mussten danach ins Spital.
  • Die Spieler sind zwischen 15 und 16 Jahre alt.
  • Ein Grossaufgebot von Polizei und Rettung war vor Ort.
  • Der FC Münsterlingen meldet sich nun auf Facebook zu Wort.

Bei einem Blitzeinschlag am Dienstagabend auf einem Sportplatz in Abtwil SG wurden 14 Jugendliche verletzt. Sie wurden hospitalisiert. Ein 16-Jähriger war sogar bewusstlos und musste von der Rega ins Spital geflogen werden. Einer der Jugendlichen soll versucht haben, den Verletzten wachzurütteln. «Er lag bewusstlos auf dem Boden», erzählt er.

1 / 9
Während eines Junioren-Fussballspiels ist in Abtwil SG ein Blitz in ein Lichtmast eingeschlagen. (22. September 2020)

Während eines Junioren-Fussballspiels ist in Abtwil SG ein Blitz in ein Lichtmast eingeschlagen. (22. September 2020)

BRK News
Dabei wurden mehrere Jugendliche verletzt.

Dabei wurden mehrere Jugendliche verletzt.

BRK News
13 Personen wurden zur Überwachung in Spitäler gebracht.

13 Personen wurden zur Überwachung in Spitäler gebracht.

BRK News

Nebst sechs Rettungswagen, mehreren Polizeipatrouillen und der Rega wurde auch ein Care-Team aufgeboten. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen klärt in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei St. Gallen den Unfallhergang, wie es am Dienstag in einer Mitteilung heisst. Zwischenzeitig konnten 13 Jugendliche das Spital verlassen, teilt die Polizei am Mittwochnachmittag mit. Der 16-Jährige, der mit der Rega ins Spital geflogen werden musste, bleibe weiter hospitalisiert. «Nach Angaben des medizinischen Personals ist sein Gesundheitszustand stabil», so Sprecher Hanspeter Krüsi. Genauere Angaben dazu können nicht gemacht werden.

Vom Blitz überrascht

Als der Blitz einschlug, fand gerade ein Juniorenspiel zwischen dem FC Abtwil-Engelburg und dem FC Münsterlingen statt. Via Facebook meldete sich der FC Münsterlingen noch am Dienstag zu Wort. Die Mannschaft sei vom Blitzeinschlag überrascht worden. «Unsere Junioren sind zur Abklärung in verschiedene Spitäler gebracht worden. Nach unseren Informationen sind sämtliche betroffenen Personen stabil. Dies gilt auch für den kurzzeitig bewusstlosen Junior, der durch die Rega versorgt werden musste», heisst es im Communiqué. Der FC Münsterlingen sei in Gedanken bei den Junioren beider Mannschaften. Weitere Fragen möchte man zu diesem Zeitpunkt nicht beantworten.

Wie es am Mittwoch in einer Mitteilung des FC Münsterlingen heisst, werden die Spieler in den kommenden Tagen keine Trainings und auch keine Spiele bestreiten. «Wir stehen hierzu in Kontakt mit dem Ostschweizer Fussballverband und dem nächsten Gegner», schreibt der Club. Man stehe zudem in Kontakt mit dem FC Abtwil-Engelburg. Man bedanke sich herzlich für die sofortige Organisation der Erstversorgung und wünsche allen Betroffenen des FC Abtwil-Engelburg alles Gute. «Es ist uns ein grosses Anliegen, uns im Namen der betroffenen Jugendlichen für die erhaltene Anteilnahme aus der Bevölkerung und der schweizerischen Fussballfamilie zu bedanken.»

Auf Instagram hat sich auch bereits die Damenmannschaft des FC Abtwil-Engelburg gemeldet. «Nach dem erschütternden Ereignis beim Meisterschaftsspiel unserer B Junioren gegen den FC Münsterlingen sind wir in Gedanken bei den Jungs», heisst es in einem Post. Man wünsche den eigenen Jungs und denen vom FC Münsterlingen nun viel Kraft und gute Besserung.

Der Fussballplatz steht auf dem Gemeindegebiet Gaiserwald. Auch Gemeindepräsident Boris Tschirky spricht sein Mitgefühl aus. «Ich hoffe, dass die jungen Fussballspieler schnell wieder gesund werden», teilt er auf Anfrage von 20 Minuten mit. Gemäss dem Gemeindepräsidenten wurde die gesamte Anlage vor zwei Jahren elektrotechnisch überprüft. Dabei konnten keine Mängel festgestellt werden.

Deine Meinung