Ukraine - Russland: Nach Gas- die Kamelkrise
Aktualisiert

Ukraine - RusslandNach Gas- die Kamelkrise

Nach dem Gasstreit zu Jahresbeginn haben Russland und die Ukraine nun ein tierisches Transitproblem mit dem Transport von knapp 20 Kamelen.

Die für einen Zoo in Bulgarien bestimmten Tiere fristen seit fast zwei Wochen ihr Dasein an einem Grenzübergang im Osten der Ukraine, weil ihnen wegen Seuchengefahr die Durchreise verweigert wird. Die Tiere stammen aus der russischen Teilrepublik Kalmückien, einem Steppenland nördlich des Kaspischen Meeres.

«Ein Grossteil der Kamele befindet sich in einem Schockzustand. Die Tiere sind sehr aggressiv», berichtete der Fahrer des Kameltransports der Zeitung «Komsomolskaja Prawda».

Die ukrainischen Veterinärbehörden stellten sich zunächst mit der Begründung quer, die Paarhufer könnten die im Süden Russlands ausgebrochene «afrikanische Schweinepest» übertragen. Die Tiere sollen nun in einem Spezialtransporter weiterreisen.

(sda)

Deine Meinung