Nach hundert Millionen Jahren wieder in der Schweiz
Aktualisiert

Nach hundert Millionen Jahren wieder in der Schweiz

Die Wollemia gilt als eine der ältesten noch lebenden Baumarten dieser Erde und wurde vor einigen Jahren zufällig wiederentdeckt. Jetzt soll der Urbaum nach 90 Millionen Jahren in die Schweiz zurückkehren.

Die Geschichte der Wollemia begann vor rund hundert Millionen Jahren auf

dem Urkontinent Gondwana. Dessen Wälder waren von riesigen Wollemia-Beständen geprägt, die von den Dinosauriern durchstreift wurden. Diese Kulisse prägte Jahrmillionen das Antlitz der Erde.

In der heutigen Zeit hielt man den Baum seit Langem für ausgestorben. Die Wiederentdeckung ist ein völlig unerwarteter Fund in einer modernen Welt, in der man keine Wunder mehr für möglich hält. Es war, als hätte man einen kleinen Dinosaurier gefunden, der durch den Wald spazierte.

Ein Australier entdeckte 1994 den seltenen Baum zufällig wieder. Der Wanderer fand den Urbaum in einem Nationalpark 200 km von Sydney entfernt. Seitdem wird der seltene Baum wieder kultiviert.

Auch in die Schweiz soll die Wollemia zurückkehren. Am 3. Oktober wird nach Jahrmillionen wieder ein Exemplar angepflanzt. Die feierliche Übergabe findet am 3. Oktober 2006 im Botanischen Garten der Universität Zürich statt.

(ast)

Deine Meinung