Aktualisiert 27.03.2013 12:45

Brutalo-Attacke

Nach Kung-Fu-Foul ab unter die Dusche

Dem Ukrainer Taras Stepanenko brennen im WM-Qualispiel gegen Moldawien die Sicherungen durch. Er foult Vitali Bordian im Stil von Bruce Lee.

von
heg

Die Ukraine gewinnt am Dienstag in der WM-Qualifikation gegen Moldawien 2:1. Mit diesem Sieg wahrt der EM-Gastgeber des letzten Jahres die Chancen auf den Barrageplatz. In den nächsten Spielen muss die Ukraine aber auf Taras Stepanenko verzichten. Der Mittelfeldspieler wird für ein brutales Foul gesperrt sein.

In der Nachspielzeit versuchen die Ukrainer den dritten Treffer zu erzielen. Stepanenko hat im gegnerischen Strafraum nur noch Augen für einen hohen Ball eines Teamkollegen. Im Stil eines Kung-Fu-Kämpfers will er das runde Leder unter Kontrolle bringen. Dabei übersieht er Moldawiens Vitali Bordian, der von der Seite heranbraust und mit dem Kopf klären will. Stepanenkos Fuss trifft Bordian bei dieser Aktion mit voller Wucht am Nacken und am Hals.

Beruhigen vor der Ampelkarte

Der dänische Schiedsrichter Kenn Hansen steht sehr gut und greift sofort als Schlichter ein. Er schützt den Übeltäter vor den aufgebrachten Moldawiern. Nach einiger Zeit beruhigt sich die Situation und der Referee schickt Stepanenko völlig zu Recht unter die Dusche.

Bedoya tritt Gegenspieler ins Gesicht

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.