Aktualisiert

Nach Party in Pisten-Bar von Bully überrollt – tot

Eine Snowboarderin feierte das Saisonende in einem Tipi-Zelt im Skigebiet Les Collons im Wallis. Doch die Party endete tragisch: Auf der Talfahrt wurde die 23-Jährige von einem Pistenfahrzeug überfahren und getötet.

Der Unfall ereignete sich am Samstagabend um 19.30 Uhr. Ein 50-jähriger Angestellter der Bergbahnen Télé-Collons ratterte mit seinem Pistenbully am Rande der Skipiste Richtung Bergstation. Als er am linken Rand ein Stück unpräparierte Piste bemerkte, fuhr er rückwärts. Dabei übersah er die beiden Snowboarder hinter sich. Mit dem Heck des Raupenfahrzeugs erfasste er die junge Schweizerin – sie stürzte und wurde überfahren. Die Frau aus Sierre verstarb trotz rascher Intervention der Hilfskräfte noch auf der Piste, ihr 26-jähriger Kollege blieb unverletzt.

«Es ist unendlich tragisch», trauert Laurent Vaucher, Chef der Bergbahnen Télé-Collons, um das Opfer. Es sei so eine tolle Saison gewesen – und jetzt zum Abschluss dies.

Die beiden Snowboarder feierten zuvor wie viele andere das Saisonende in einem Tipi-Zelt auf der Piste. Die Party hätte laut der Veranstalterin bis 22 Uhr dauern sollen. Eine Untersuchung des Unfalls wurde eingeleitet.

nm/lug

Deine Meinung