Nach sechs Tagen auf See gerettet
Aktualisiert

Nach sechs Tagen auf See gerettet

Die 15 und 17 Jahre alten Jungen wurden nach knapp einer Woche ohne Wasser und Nahrung auf ihrem Segelboot von Fischern im Atlantik entdeckt.

Die Jungen stillten ihren Durst mit Meerwasser und sprangen zur Abkühlung in die See, wie die Küstenwache in Southport im US-Staat North Carolina am Montag mitteilte. Ihr Boot wurde immer wieder von Haien umkreist. Bei ihrer Rettung waren beide vollkommen dehydriert und erschöpft.

«Du bist da draussen und kämpfst um dein Leben. Wir wollten nicht mehr kämpfen», sagte der 15-Jährige nach der Rettung. Die Jugendlichen waren an einem windigen Tag ungeachtet einer Warnung des nationalen Wetterdienstes auf das Meer hinausgefahren. Innerhalb kurzer Zeit erkannten sie ihren Fehler und versuchten an Land zu gelangen. Doch das kleine Boot trieb immer weiter hinaus, gefunden wurden die beiden Jungen schliesslich über 160 Kilometer von ihrem Ausgangspunkt entfernt.

Zwischenzeitlich wähnten sie sich sogar nahe der afrikanischen Küste. Immer wenn die Jungen ein Boot sahen, riefen sie und winkten mit ihren Paddel, doch erst das Fischerboot entdeckte sie. «Ich glaube, diese zwei Jungs müssen ein Buch schreiben», sagte der Onkel des 17-Jährigen. (dapd)

Deine Meinung