Pakistan : Nach Steinigung weitere Verdächtige gefasst
Aktualisiert

Pakistan Nach Steinigung weitere Verdächtige gefasst

Fortschritt bei den Ermittlungen zum Tod der gesteinigten Schwangeren: Die pakistanische Polizei hat vier weitere Tatverdächtige festgenommen.

Mohammad Iqbal zeigt ein Bild seiner verstorbenen Frau Farzana Parveen.

Mohammad Iqbal zeigt ein Bild seiner verstorbenen Frau Farzana Parveen.

Nach der Steinigung einer Frau durch ihre eigenen Verwandten hat die Polizei in Pakistan weitere Tatverdächtige festgenommen. Vier Männer aus einem Dorf im Distrikt Nankana seien in Polizeigewahrsam, teilten die Behörden am Freitag mit. Sie sollen am Dienstag mitgeholfen haben, die 25-jährige mit Ziegelsteinen zu töten.

Der Vater der jungen Farzana Parveen hatte sich nach der Tat der Polizei gestellt und den Angaben zufolge ein Geständnis abgelegt. Nach zwei Brüdern werde noch gesucht, hiess es.

Vater wollte Familienehre wiederherstellen

Die Frau hatte gegen den Willen ihrer Familie kürzlich einen 45-jährigen Mann geheiratet. Nach der Trauung hatte ihr Vater den Angaben zufolge vor Gericht eine Klage wegen Entführung angestrengt, gegen die sich das Paar zur Wehr setzte. Etwa 20 Familienangehörige hätten am Dienstag nach einer Anhörung zunächst versucht, die Frau ihrem Ehemann zu entreissen. Als sie sich wehrte, wurde sie geschlagen und dann mit Ziegelsteinen von einer nahen Baustelle beworfen. Die 25-jährige starb wenig später an den Kopfverletzungen.

Vor der Polizei gab der Vater später an, er habe seine Tochter getötet, um die Ehre der Familie wiederherzustellen. Der Fall hat in Pakistan die Gewalt gegen Frauen in den Fokus gerückt. In dem Land gab es nach Angaben der privaten Organisation Menschenrechtskommission für Pakistan im vergangenen Jahr 896 sogenannte Ehrenmorde.

(sda)

Deine Meinung