Mels/Wangs SG: Nach Tätlichkeiten mit Fahrzeugen kollidiert
Aktualisiert

Mels/Wangs SGNach Tätlichkeiten mit Fahrzeugen kollidiert

An der Coop-Tankstelle in Wangs ist es am Samstagnachmittag zu Auseinandersetzungen unter drei Männern gekommen. Anschliessend lieferten sie sich gefährliche Überholmanöver.

von
taw

Drei Männer (19, 23 und 47 Jahre alt) hielten sich am Samstagnachmittag bei der Coop-Tankstelle in Wangs auf. Dabei muss es zuerst zu verbalen, anschliessend zu tätlichen Auseinandersetzungen gekommen sein, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte. Als sich einer der Kontrahenten mit seinem Auto entfernte, fuhren die anderen beiden mit dem zweiten Fahrzeug ebenfalls von der Tankstelle weg und verfolgten das erste Fahrzeug. Dies in der Absicht, das Kontrollschild ablesen zu können und die Identität des Lenkers ausfindig zu machen.

Per Handy Hilfe angefordert

Im Anschluss daran kam es zwischen den beiden Fahrzeuglenkern zu Verfolgungsfahrten. Einer der Lenker forderte per Handy noch die Hilfe eines dritten an.

Mit drei Fahrzeugen wurden dann in Mels, Bad Ragaz und Wangs gefährliche Fahrmanöver durchgeführt, die schliesslich in einer seitlichen Kollision zweier Fahrzeuge endeten. Angeblich soll ein Fahrer den anderen abgedrängt haben. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt über 10'000 Franken.

Die Aussagen der Beteiligten stimmen nicht überein. «Jeder schiebt die Schuld auf den anderen, das macht es schwierig», so Aurelio Zaccari, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen.

Personen, die Angaben zu diesen Vorfällen machen können, oder andere Feststellungen gemacht haben, werden gebeten sich mit dem Polizeistützpunkt Mels (058 229 78 00) in Verbindung zu setzen.

Die Autofahrer müssten in der Zeit zwischen 16:20 und 16:45 Uhr auf der Staatsstrasse, sowie der Ragazerstrasse, Höhe Fischersträsschen, durch ihre gefährlichen Fahrmanöver aufgefallen sein.

Deine Meinung