Aktualisiert

Nach Unfall bei Cruise-Film: Sammelklage droht

Nach dem Unfall am Set von «Valkyrie», dem neuesten Streifen mit Tom Cruise in der Hauptrolle, droht dem Projekt ein längerer Drehstopp und eine Sammelklage der verletzten Schauspieler.

Zur Erinnerung: Elf Komparsen wurden teilweise schwer verletzt, als sie während den Dreharbeiten in Berlin bei voller Fahrt von einem Lastwagen stürzten. Nun hat das Landesamt für Arbeitsschutz seine Ermittlungen aufgenommen und Regisseur Bryan Singer (Superman Returns) und Hauptdarsteller Tom Cruise rechnen nun mit dem Schlimmsten.

Unter anderem wird der Vorwurf geprüft, dass die Mitarbeiter der Filmcrew von den Mängeln an Fahrzeugen wussten, diese jedoch nicht repariert wurden. Von den verletzten Schauspielern droht nun eine Sammelklage wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die bisherigen Filmaufnahmen sind von der Polizei sichergestellt worden und sollen nun geprüft werden. Sollte die Sicherheit am Set nicht gewährleistet sein, könnte ein längeres Drehverbot verhängt werden.

Valkyrie erzählt das 1944 verübte Bombenattentat auf Adolf Hitler durch Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der in der Verfilmung von Tom Cruise verkörpert wird.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.